Hühnchen und „Papas Fritas“ zum Fest

Katja Cordt im Kreise einiger Frauen, die an der Weihnachtsfeier teilnahmen.

SCHALKSMÜHLE ▪ Die kleine Jimena drückt die rosafarbene Tüte fest an sich. Darin ist ein Geschenk nur für sie – eine Puppe. Was für viele kleine Mädchen in Deutschland fast eine Selbstverständlichkeit ist, ist für Jimena ihre größte Weihnachtsüberraschung.

Denn sie lebt in Horacio. Das Armenviertel ist ein Randbezirk der Stadt Arequipa im Süden Perus. Dort betreibt der CVJM Peru ein Zentrum, bestehend aus einer Medizinstation, einer Strickwerkstatt und einer Lehrbäckerei. Und mittendrin ist die Familie Cordt aus Schalksmühle.

Seit Oktober dieses Jahres sind Katja und Christian Cordt mit ihren Töchtern Jordana und Catalina in Arequipa und leisten in Horacio Entwicklungshilfe. Schon 2008 hatten sie dort ein freiwilliges Jahr verbracht (wir berichteten). Um das Weihnachtsfest auch für die Besucher des AJC, so nennt sich der CVJM in Peru, zu etwas ganz Besonderem zu machen, hatten die Cordts gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort eine Weihnachtsfeier organisiert. Etwa 150 Frauen, Jugendliche und Kinder kamen zu dem Fest und ließen sich das Weihnachtsmenü schmecken: Hühnchen mit „Papas Fritas“. Eine Riesenüberraschung für die Gäste. Die Überraschungen hörten dann so schnell nicht mehr auf. Denn nach einer Andacht, Essen, Singen und einem Jahresrückblick in Bildern warteten die lang ersehnten Geschenke. Für die rund 80 Frauen gab es Lebensmittelpakete und den in Peru beliebten Panetón, ein typisches Weihnachtsgebäck. Die Jungen konnten sich über einen Fußball freuen, die Mädchen über eine Puppe. Die Jugendlichen bekamen T-Shirts oder Schmuck. Auch die kleinen Geschwister und unangemeldete Gäste gingen nicht leer aus. Für sie gab‘s Panetónes, Brötchen und Bälle.

„Das alles war in dem Stil nur möglich durch viele liebe Spender in Deutschland, die auf unseren ‚Hilferuf’ im November reagiert haben“, bedanken sich die Cordts für die Unterstützung auch aus Schalksmühle und Lüdenscheid. So hatten zum Beispiel die ehemaligen Mitschüler von Jordana an der Grundschule Löh kurzerhand Plätzchen gebacken und diese auf dem Schalksmühler Weihnachtsmarkt verkauft. So konnten sie 140 Euro für das Fest in Horacio spenden.

Nach der erfolgreichen Weihnachtsfeier in Horacio feiert die Familie Cordt an diesem Wochenende in Arequipa Weihnachten. Weit weg von den sauerländischen Problemen mit Dauerschnee und Glatteis bei hochsommerlichen Temperaturen.

Wer die Arbeit der Cordts unterstützen möchte, kann das über die evangelische Gemeinde Brügge tun: Konto 562, Sparkasse Lüdenscheid, BLZ 45850005, Vermerk: „Spende Familie Cordt. CVJM/Peru“. Für die Zusendung der Spendenbescheinigung bitte unbedingt Namen und Adresse angeben. ▪ rit

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare