Hobby-Schrauber der Oldtimer IG unter sich

+
Klaus-Peter Kämper (3. von links) mit dem Motor einer MZ TS 150, die sich seit kurzem in seinem Besitz befindet und wieder flott gemacht werden soll.

Heedfeld - Zum Ausfahren zu ungemütlich, zum Fachsimpeln und Schrauben in der Werkstatt gerade recht: Bei wechselhaftem „Aprilwetter“ trafen sich die Mitglieder der Motorrad Oldtimer IG Schalksmühle-Heedfeld am Samstag in der Werkstatt ihres Vorsitzenden Rudi Mähler zu ihrem traditionellen Schraubertag.

Von Monika Salzmann

Wie in jedem Jahr erfreute sich die Veranstaltung großer Resonanz. Dicht an dicht drängten sich die Liebhaber historischer Zweiräder in Mählers Garage in Heedfeld, um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln, gemütlich zu klönen und alte Motoren und Maschinen wieder flott zu machen.

Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen diesmal die Jawa 350 (Baujahr 1983) von Klaus Noack aus Oberbrügge, deren vordere Gabel undicht war, und der Motor einer MZ TS 150, die sich seit kurzem im Besitz von Klaus-Peter Kämper befindet. „Die Maschine hat 25 Jahre gestanden und ist noch mit den Originalpapieren aus der damaligen DDR ausgestattet“, so der Pressesprecher der IG. „Durch Zufall“ kam die Maschine aus dem Raum Gera in seinen Besitz. Peu à peu soll sie jetzt instand gesetzt und aufgebaut werden, um wieder Ausfahrten mit ihr unternehmen zu können. „Aber nicht mehr in diesem Jahr.“ Defekt: der Kickstarter des Motors. „Ich habe teilweise schon neue Teile besorgt. Es fehlt allerdings noch eine Dichtung. Dann muss der Motor natürlich noch von Grund auf gereinigt und wieder in den Rahmen eingebaut werden.“

Glücklicherweise sind Ersatzteile für die Maschine aus dem Jahr 1983, die 11,5 PS hat, noch gut erhältlich. „Ein robustes Motorrad.“ Ehefrau Birgit Wegener-Kämper, die das Hobby ihres Mannes teilt, freut sich schon darauf, dann mit dem Neuerwerb zum Einkaufen fahren zu können.

Um die Maschine von Klaus Noack reparieren und die undichte Dichtung an der vorderen Gabel auswechseln zu können, waren aufwändige Vorarbeiten nötig. Vorderrad, Schutzblech und Steckachse mussten abgeschraubt werden, bevor die Hobby-Schrauber unter den fachmännischen Augen von Rudi Mähler den Grund des Übels beseitigen und neues Gabelöl einfüllen konnten. Beim Zusammenschrauben half Manfred Krüger tatkräftig mit.

Neue, gern auch junge Gesichter sind bei der IG stets willkommen. Der nächste Clubabend findet am 4. März (19.30 Uhr) in der Jahnturnhalle statt. Weitere feste Termine: der Rallye-Übungstag am 25. April (14 Uhr) und das ganztägige Picknick am 4. Juli im Wildgehege Mesekendahl.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare