Helmut Quenzel führt jetzt den Heimatverein

+
Gerd Gebhardt (l.), ehemaliger Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins, und Helmut Quenzel, seit Mittwoch neuer Vorsitzender, gratulierten Hilde Lichte zur Ehrenmitgliedschaft im Heimatverein. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Helmut Quenzel ist der neue Vorsitzende des Schalksmühler Heimat- und Geschichtsvereins. Einstimmig fiel am Mittwoch das Votum für ihn im Gasthaus Zum Nöckel aus. Er übernimmt das Amt von Gerd Gebhardt.

Helmut Quenzel ist, wie Gebhardt sagte, ein großer Freund des Bauernhauses am Wippekühl und darüber hinaus an heimatgeschichtlichen Dingen sehr interessiert. Der nach 14 Jahren im Amt scheidende Vorsitzende und der verbleibende Vorstand zeigten sich überzeugt, mit Helmut Quenzel den richtigen Mann für die Führung des Heimatvereins in den kommenden fünf Jahren gefunden zu haben.

Gebhardt hatte bereits früher angedeutet, dass er seine dritte Amtszeit nicht komplett beenden werde. „Nach dem Turnus müssten dann mehrere Vorstandsämter gleichzeitig neu besetzt werden. Diese Unruhe wollte ich vermeiden“, sagte er. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt für einen Angehörigen des Jahrgangs 1938, sich aus der ersten Reihe zurückzuziehen.

Bis zur Wahl des neuen Vorsitzenden führte Gebhardt durch die Hauptversammlung. Der Archivgruppe, dem Freundeskreis Bauernhaus und dem Plattdeutschen Gesprächskreis bescheinigte er vorbildliche Arbeit. Die bescheinigte der Kassenprüfer Hartmut Niggemann auch dem Kassierer Gerd Langescheid, weshalb der Heimatverein auf solider Grundlage wirtschaftet.

Gebhardt letzte Amtshandlung als Vorsitzender traf die Betroffene unvorbereitet. Er schlug der Versammlung vor, dem Gründungsmitglied Hilde Lichte die Ehrenmitgliedschaft zu zuerkennen. Diesem Antrag stimmten die Heimatfreunde gerne zu. Somit ist Hilde Lichte, die am 31. Januar, ihr 90. Lebensjahr vollendete (wir berichteten), neben Jürgern Knörr erste die zweite Person mit einer Ehrenmitgliedschaft. Hilde Lichte ist die Tochter des bis in die 50er-Jahre aktiven Fotografen Max Kettling. Ein großer Teil aus dem Bildarchiv des Heimatvereins geht auf Kettlings Arbeit zurück. Hilde Lichte hat alle Rechte an den Arbeiten ihres Vaters an den Heimatverein übertragen.

„Das war‘s, mein Job ist erledigt“. So knapp kann man 14 Jahre als Vorsitzender des Schalksmühler Heimat- und Geschichtsvereins zusammenfassen. Aber so einfach wollten die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung Gerd Gebhardt nicht ziehen lassen.

Der stellvertretende Vorsitzende Hans Spenner sagte, Gebhardt habe den Verein mit der ihm eigenen Dynamik in Schwung gehalten. Die Mitgliederzahl stieg auf 175. „Gerd, du hast deine Sache gut gemacht“, gab Spenner ihm auf plattdeutsch mit auf den Weg. Ganz weg ist der ehemalige Vorsitzende nicht: auf Quenzels Anregung wurde Gebhardt zum Berater des Vorstands gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare