Brand in Waldesruh: Heizungsanlage steht in Flammen

+

Schalksmühle - Montagmittag wurde die Freiwillig Feuerwehr Schalksmühle wegen eines Brandes in einem Gebäude an der Straße Waldesruh alarmiert.

Vor Ort war es aufgrund eines technischen Defekts zu einer Brandentwicklung in der Heizungsanlage des Gebäudes gekommen. Dadurch entstand eine massive Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Hauses. Rauchgase breiteten sich auch in das erste Obergeschoss aus, teilt die Feuerwehr Schalksmühle mit. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben.

Der erste Angriffstrupp der Feuerwehr begab sich unter Atemschutz in den Heizungsraum und bekämpfte das Feuer mit einem CO²-Feuerlöscher. Die Feuerwehr verhinderte so, dass sich der Brand weiter ausbreiten konnte – das Feuer blieb auf die Heizungsanlage beschränkt. 

Brandstelle mit Wärmebildkamera kontrolliert

Während der erste Trupp Nachlöscharbeiten vornahm und Brandgut nach draußen transportierte, sorgte eine zweite Gruppe Wehrleute für die Belüftung des Gebäudes mit einem Hochleistungslüfter. Zudem kontrollierten sie die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Im weiteren Verlauf wurde das Gebäude von der Feuerwehr mehrfach mit einem Gasmessgerät auf schädliche Rauchgase kontrolliert.

 Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Straße blieb für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Das fürhte zu Verzögerungen im Busverkehr. Das DRK Schalksmühle war für die Dauer des Einsatzes, zwecks Absicherung der Einsatzkräfte und zur rettungsdienstlichen Versorgung der Betroffenen, ebenfalls vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare