Erfolgreiche Hubertusjagd der Schalksmühler Jägerschaft

+
Der Bläsercorps ließ seine Instrumente erklingen, um die Strecke am Jagdmuseum des Hegerings Schalksmühle-Hülscheid zu verblasen.

Schalksmühle - Mit dem Ergebnis der diesjährigen Hubertusjagd zeigten sich die Teilnehmer aus den Revieren am Freitag zufrieden. Insgesamt brachten die Jäger und Treiber sieben Wildschweine, drei Rehe und zwei Füchse zum Strecke legen am Jagdmuseum des Hegerings Schalksmühle-Hülscheid mit.

Der stellvertretende Hegeringsleiter Winfried Schindler zeichnete am Freitag die erfolgreichen Jäger aus.

Bevor sich Jäger, Treiber und Gäste zum traditionellen Schüsseltreiben in den Räumen des Jagdmuseums trafen, wurde vom Bläsercorps die Strecke verblasen. Darüber hinaus zeichnete der stellvertretende Hegeringsleiter Winfried Schindler die erfolgreichen Jäger aus. Oliver Schütz vom Revier Heedfeld-Lauenscheid erlegte zwei Rehe, während vom RevierWinkeln-Sonnenscheid Markus Altrogge zwei Füchse sowie Michael Fuchs, Jörg Bremicker, Sebastian Lietz, Dieter Coordt und Ioannis Manolis jeweils eine Sau zur Strecke beitrugen. Dennis Franke, ebenfalls vom Revier Winkeln-Sonnenscheid, erlegte dagegen eine Sau und ein Reh, während Andreas Kahlert vom Revier Linscheid mit einer Sau die Strecke komplettierte. 

Insgesamt nahmen rund 70 Jäger und Treiber an der Jagd teil, wobei die Teilnehmer des Reviers Winkeln-Sonnenscheid ganztägig unterwegs waren, die Teilnehmer aus Heedfeld-Lauenscheid und Linscheid jedoch erst am frühen Nachmittag starteten. „Bei keinem der erlegten Tiere war diesmal eine Nachsuche notwendig“, zeigte sich Schindler zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare