Teils eigene Produkte

Tierheim mit pfiffiger Idee in der Corona-Zeit

+
Tierheim-Leiterin Anna-Lena Pieper (links) und Viola Hebel präsentieren einige Artikel aus der eigenen „Dornbusch-Pfoten-Kollektion“.

Schalksmühle – Die Corona-Zeit ist auch die Zeit der ausgefallenen Veranstaltungen. Viele Feiern fielen der Pandemie zum Opfer, aber auch Veranstaltungen, die wichtig sind, um den Tierschutz weiterhin bestmöglich zu unterstützen.

Sowohl der Tag der offenen Tür als auch das Sommerfest fanden nicht statt. Für das Schalksmühler Tierheim Dornbusch zwei wichtige Veranstaltungen, um die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen. Doch die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer waren nicht untätig und haben eine Alternative auf die Beine gestellt, die bereits großen Anklang findet. 

Viola Hebel, die als ehrenamtlichen Helferin im Tierheim aktiv ist, gründete auf Facebook einen Gruppe namens „Tierheim Dornbusch – Online Flohmarkt“. Auf dieser Seite haben Leute die Möglichkeit, sämtliche Trödelware an den Mann oder die Frau zu bringen. „Die Leute geben sich wirklich Mühe und überlegen sich, was sie weitergeben wollen“, freut sich Hebel über die positive Resonanz. Der Erlös geht dabei zu 100 Prozent an den Tierschutz. Bereits über 450 Mitglieder sind der Flohmarktgruppe beigetreten. „Wir machen auf unserer normalen Facebookseite immer wieder einen Verweis und diese ist sehr gut besucht“, weiß Anna-Lena Pieper, die Leiterin dies Tierheims.

Eine große Auswahl von  Bücher bis Modell-Autos

Ob Bücher für die Sommerzeit, Kosmetiktaschen, Speisewärmer, Modell-Autos oder Transportgitter für den Hund – für jeden Geschmack ist etwas dabei. „Obwohl Ferienzeit ist, haben wir wirklich eine gute Resonanz. Ich gehe davon aus, dass es im Herbst nochmals ansteigt“, vermutet die engagierte Ehrenamtlerin. Darüber hinaus sorgen die „Trödelhändler“ dafür, dass dieser Flohmarkt ein Alleinstellungsmerkmal hat, indem sie die „Dornbusch-Pfoten-Kollektion“ gründeten. Hierbei handelt es sich ausnahmslos um tierspezifische Sachen, die von den Mitarbeitern selbst hergestellt werden. Dies geht vom Schnüffelteppich über Katzenbettdecken bis hin zu Hundeleinen. Zudem haben interessierte Tierfreunde die Möglichkeit, Bilder von ihnen mit Tier oder auch nur dem Tier einzuschicken. Diese werden digital bearbeitet und können nach Wahl dann auf Leinwände, Tassen oder T-Shirts gedruckt werden. 

Eigene Pfoten-Kollektion 

„Durch die Pfoten-Kollektion haben wir ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Zudem wird dadurch die Seite durchgängig bespielt, indem wir immer wieder neue Produkte und Artikel hochladen“, weiß Hebel um die Tatsache, dass die Seite immer wieder neuen Input braucht. Diese Flohmarkt seite war nämlich ein wenig aus der Not geboren, soll aber zukünftig zum festen Bestandteil gehören. Zumindest im Tierheim selbst ist in den vergangenen Wochen wieder ein Stück weit Alltag eingekehrt. Die Besuchszeiten haben sich wieder normalisiert und die Nachfrage ist sogar höher geworden. 

„Wir haben sehr viele Anfragen. Dabei müssen wir mit den Interessierten natürlich genau absprechen, ob sie nach Corona weiterhin genug Zeit für die Tiere haben“, erklärt Pieper mit Hinblick auf die Tatsache, dass sich derzeit viele Leute im Home-Office befinden. Nur eines ist klar – der Flohmarkt wird auch nach Corona Bestand haben.

Info Online-Flohmarkt 

Der Online-Flohmarkt ist über die Facebook-Seite Tierheim Dornbusch - Online Flohmarkt zu erreichen und abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare