Schalksmühle

Grußwort des Bürgermeisters Jörg Schönenberg

+
Bürgermeister Jörg Schönenberg.

Schalksmühle - Zu Weihnachten schrieb Bürgermeister Jörg Schönenberg folgendes Grußwort:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

überall sorgen Weihnachtsschmuck, stimmungsvolle Beleuchtung und Weihnachtsmärkte für Adventsstimmung und vorweihnachtliche Atmosphäre. Alle freuten sich auf ein unbeschwertes Weihnachtsfest. Das wäre auch heute noch so, hätten wir nicht am 19. Dezember in Berlin diesen schrecklichen Terroranschlag in unserem Land erleben müssen.

Weihnachten 2016 ist also wieder einmal nicht friedvoll, unbesorgt und unbelastet. Im Gegenteil, wir müssen seit längerem wahrnehmen, dass Krieg und Gewalt in immer neuen Dimensionen herrschen – nicht nur in fernen Ländern und Kriegsschauplätzen dieser Welt, sondern auch vor „unserer eigenen Haustür“. Unsere Gedanken sind selbstverständlich bei den Opfern und ihren Angehörigen, ihnen gilt auch unser Mitgefühl!

Bei aller Trauer und Wut müssen die politisch Verantwortlichen besonnen und angemessen reagieren. Pauschale Verurteilungen nutzen niemandem und führen nur zu mehr Verunsicherung. Wir dürfen uns unsere Freiheit niemals von Extremisten nehmen lassen!

Ein schwieriges Jahr für Europa und die ganze Welt neigt sich dem Ende zu.

Auf einen guten Brauch möchte ich trotz aller auch das örtliche Geschehen beeinflussenden Gesamtumstände nicht verzichten. Das Weihnachtsfest ist wie kein anderes ein Fest der Besinnung und der Gelegenheit für ein Dankeschön.

Im Namen von Rat und Verwaltung danke ich daher den vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Gemeinde, die sich durch ehrenamtliche Tätigkeiten in den Vereinen, im Sozialbereich, in den Kirchen, in der freiwilligen Feuerwehr und in sonstigen Verbänden beziehungsweise Institutionen engagieren und somit dazu beigetragen haben, dass unsere Gemeinde so lebenswert ist.

Mein Dank gilt auch den Mitgliedern des Gemeinderats für die jederzeit sachliche, konstruktive und ausschließlich dem Wohl der Gemeinde dienende Zusammenarbeit.

Ich wünsche Ihnen allen ein friedvolles Fest, wenigstens im familiären Kreis und eine Besinnlichkeit im Sinne der Weihnachtsbotschaft, die über den eigenen Lebens- und Wirkungsbereich hinaus reicht. Für das neue Jahr 2017 wünsche ich uns allen vor allem inneren und äußeren Frieden und persönlich das benötigte Maß an Gesundheit und Wohlergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare