Grundschulen Löh und Spormecke verabschieden Viertklässler

Schalksmühle - Ferienstimmung im Forum: Mit viel Musik, Tanz und Theaterstücken verabschiedeten sich gestern die Mädchen und Jungen der vierten Klassen von der Grundschule Löh. Auch an der Grundschule Spormecke feierten die Viertklässler ihre Entlassung. Auch der kommissarische Schulleiter Heinz Schmalenbach hatte gestern seinen letzten Tag.

Schmalenbach hatte seinen ersten und letzten Tag als Grundschullehrer an der Spormecke. „1989 wechselte ich von einer Hauptschule hierher“, sagte der heute 63-Jährige. Danach arbeitete er an anderen Grundschulen. Leitete die Lüdenscheider Grundschule Lösenbach – parallel dazu ist er vor zwei Jahren gefragt worden, ob er auch die Spormecke-Schule leiten könne.

„Sie haben sich sehr eingesetzt und eine hervorragende Arbeit geleistet. Daher haben Sie es verdient, pensioniert zu werden“, sagte Bürgermeister Jörg Schönenberg. Obwohl die Zeit in der Gemeinde so kurz gewesen sei, habe sich viel getan. Schönenberg erinnerte an Projekte wie den Schulgarten und das 100-jährige Jubiläum.

Die Elternpflegschaftsvorsitzende Anja Weber sowie die Fördervereinsvertreterin Lucia Viere dankten Heinz Schmalenbach ebenfalls für seine Arbeit. Die freie Zeit will er nun mit Radfahren, Urlauben und einem Englisch-Kurs füllen. Außerdem hoffe er, dass er bald als Babysitter eingesetzt werde.

Bilder von den Abschiedsfeiern:

Verabschiedung der Viertklässler 

Mit zahlreichen Liedern, Tänzen und Sketchen bedankten sich die Schüler bei ihrem Schulleiter. Emotionen pur zeigten die Viertklässler, als sie gemeinsam auf der Bühne in der Turnhalle saßen und ein Abschiedslied sangen. Bei mehreren Schülern flossen Tränen – was wiederum im Publikum für ein Schniefen sorgte. Ann Sophie Gölz vertrat die beiden Klassenlehrerinnen Jutta Krägeloh und Ursula Honke. Ingesamt 50 Schüler hatten gestern ihren letzten Tag an der Grundschule Spormecke.

Die Klasse 4c der Grundschule Löh eröffnete das Programm der Abschiedsfeier mit einer außergewöhnlichen Inszenierung des Märchens vom Aschenputtel. Die Figuren – neben dem Erzähler und Aschenputtel selbst traten auch die „bösen Schwestern“, die „gütige Fee“ sowie der „charmante Prinz“ auf – versteckten sich hinter einem roten Vorhang. Nur wenn sie an der Reihe waren, streckten sie ihren Kopf über das rote Tuch. Für viele Lacher sorgte vor allem Aschenputtels künftiger Gatte, der sich mehrfach nur mit dem Satz „Ich bin so schön“ zu Wort meldete.

Mit einer schwungvollen Choreographie zu dem Song „Wave your flag“ übernahm die Klasse 4a die Bühne. Die Kinder drehten sich, klatschten und winkten passend zum Abschied ins Publikum. Auch die Mädchen und Jungen der beiden anderen Klassen zeigten sich musikalisch. Die Klasse 4c rollte für ihre „Socken-Arie“ zu Musik aus der Oper „Carmen“ Kulissen auf die Bühne. Durch Fenster und Türen in den Häuserfronten, die auf große Leinwände gemalt waren, schauten die sockigen Sänger heraus und gaben ihre Einsätze. Auch der „Baby-Tanz“ der Klasse 4b und die Choreographie zum Klassiker „YMCA“ der Klasse 4c kamen bei den Zuschauern sehr gut an.

„Ihr habt die Grundschule geschafft und werdet nach den Ferien alle eine neue Schule kennenlernen – das wird bestimmt ganz schön aufregend“, gab Dorothea Turck-Brudereck den 60 Kindern zum Abschluss mit auf den Weg. Die stellvertretende Schulleiterin gratulierte den Abschlussschülern und wünschte sich von den neuen Fünftklässlern, dass sie an einem freien Tag noch einmal zu Besuch in die Grundschule kommen sollen. - cra/mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare