Grundschüler machen sich fit für den Straßenverkehr

+
Gar nicht so einfach: In der großen Acht gab’s nicht viel Platz. Umso mehr mussten sich die Grundschüler aufs Durchfahren konzentrieren. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Gucken, Bremsen, Zeichen geben – im Straßenverkehr gibt’s viel zu beachten. Damit sich bereits Kinder sicher mit Fahrrad und Co. bewegen können, finden zurzeit an den Grundschulen Verkehrssicherheitswochen statt.

Die organisiert schon zum 31. Mal der Ortsclub des ADAC. Nachdem in der vergangenen Woche die Kinder der Grundschule Löh an der Reihe waren, sind in dieser Woche 115 Spormecke-Schüler gefragt.

Am Dienstagmorgen ging’s dann für die Kinder der Klassen 1 und 3 auch gleich mit einem Fahrradturnier los. Klaus Erbstößer, Vorsitzender des Ortsclubs, hatte dazu einen kniffligen Parcours vorbereitet.

Und der hatte es durchaus in sich: So mussten die Fahrer nicht nur zwei Spurbretter überwinden oder einen Bremstest bestehen, sondern auch eine „große Acht“ fahren und den Schulterblick üben. Und während Erbstößer auf Fehler und Unsicherheiten achtete, notierte Katharina Berker von der Stadt die erreichte Punktzahl. Die variierte nämlich je nach Anzahl der Fehler.

Außerdem stand den Organisatoren der Bezirksbeamte Holger Getzlaff zur Seite. Er war den Kindern ein Ansprechpartner rund ums Thema Sicherheit im Straßenverkehr. Und was sagt der Experte zum Können der Grundschüler? „Tendenziell werden die Kinder grobmotorischer. Das liegt oft an den Eltern, die selbst Bewegungsmuffel sind“, sagte Getzlaff.

Die Schalksmühler Kinder machten ihre Sache jedoch recht gut – denn im ländlichen Bereich sei das eben noch anders. Allein deshalb, weil Kinder sich hier freier bewegen könnten. ▪ Lisa-Marie Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare