Großer Raubzug am Schalksmühler Bauhof

SCHALKSMÜHLE ▪ In der Nacht zu Freitag suchten bislang unbekannte Einbrecher den Baubetriebshof der Gemeinde an der Hälverstraße heim. Die Täter richteten erheblichen Sachschaden an und machten große Beute.

Eine Summe teilte die Polizei nicht mit. Bürgermeister Schönenberg sagte auf Anfrage, dass die Bauhofmitarbeiter noch mit der Bestandsaufnahme beschäftigt seien: „Der Schaden ist erheblich und wir müssen uns überlegen, wie wir die Sicherheit am Bauhof weiter optimieren.“ Er zeigte sich überzeugt, dass mehrere Personen und ein Lastwagen für den Raubzug nötig waren.

Die Täter gelangten auf das Geländes des Bauhofes, indem sie das Vorhängschloss des Flügeltores aufbrachen. Am und im Gebäude hebelten sie nach Mitteilung der Polizei sieben Türen und Tore auf. Gegen 21 Uhr tankten die Täter an der betriebseigenen Zapfsäule etwa 200 bis 500 Liter Diesel. Außerdem wurden 15 bis 20 Elektrokleinmaschinen, zehn größere Baumaschinen wie Rüttelplatten, Presslufthämmer, Schneidmaschinen, Stampfer und 20 bis 30 Gartenbaumaschinen wie Freischneider und Motorsägen gestohlen; außerdem Kleinwerkzeug, Werkzeugwagen und Werkzeugkoffer sowie zehn Großgeräte wie Hochdruckreiniger, Stromaggregat, Schweißgerät und eine Computersteuereinheit für einen Streuwagen. Weiter nahmen die Täter 1000 Rollen Toilettenpapier, Fahrzeugbatterien und Bekleidungsstücke wie Sicherheitsschuhe, Stiefel, Pullover und Schnittschutzhosen mit.

Zeugen, die verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Vorgänge am Bauhof beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Halver unter der Rufnummer 0 23 53/91 99 0 zu melden. ▪ bomi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare