Großeinsatz für die Freiwillige Feuerwehr

Öl sickert in Dahlerbrück in Glör und Volme

+
Ein Ölfilm auf der Volme löste einen Großeinsatz der Feuerwehr in Dahlerbrück aus.

Dahlerbrück - Ein unsachgemäßer Abbau eines Öltanks in einem Wohnhaus an der Glörstraße sorgt für einen Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr.

Bei den Arbeiten floss Öl in den Kellerraum. Da dieser jedoch nicht richtig versiegelt ist, sickerte die Flüssigkeit durch das Mauerwerk in die benachbarte Glör. Naturgemäß landete das Öl anschließend in der Volme und löste den Einsatz von insgesamt 30 Wehrleuten der Löschgruppen Dahlerbrück, Schalksmühle und Winkeln aus. Wie viel Öl letztendlich ausgelaufen ist, konnte Wehrleiter Dirk Kersenbrock nicht sagen. „Der Besitzer machte keine Angaben zu der Menge.“ Aber der Feuerwehrleiter geht von einer „nicht unerheblichen Menge“ aus, da bei seinem Eintreffen an der Einsatzstelle ein breiter Ölfilm auf der Wasseroberfläche zu sehen war. 

Um der Verschmutzung Herr zu werden, installierten die Wehrleute eine schwimmende Ölsperre und Schwimmschläuche und streuten eine größere Menge an Bindemittel in die Volme. „Der massive Mitteleinsatz ist wegen der hohen Strömungsgeschwindigkeit der Volme nötig gewesen“, erklärt der Wehrleiter, der schätzt, dass die Verschmutzung noch Wochen anhalten wird, da das Öl sich erst aus dem Mauerwerk waschen muss.

Die Wehrleute installierten unter anderem eine Schwimmsperre auf der Volme. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.