Polizei

Große Gefahr: Gullydeckel landen in der Volme

+
Symbolbild

Es soll vermutlich witzig sein, doch zum Lachen findet die Polizei diese Aktion überhaupt nicht. Was passiert ist, lesen Sie hier: 

Zum wiederholten Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle in Amtshilfe für die Polizei Deckel der Straßenabläufe aus der Volme holen. 

Zwischen der Straße Asenbach und dem Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße wurden laut Polizei bereits in der Nacht zu Samstag insgesamt acht Abdeckungen aus dem Boden gehoben und in die Volme geworfen. Die Gemeinde Schalksmühle sicherte die Gefahrenstellen vorübergehend mit Warnbaken ab. Als in der Nacht zu Sonntag dann auch noch die Baken in die Volme geworfen wurden, alarmierte die Polizei die Löschgruppe Schalksmühle hinzu. 

Die Einsatzkräfte bargen die Deckel der Straßenabläufe und die Warnbaken mittels Steckleiter und Wat-hose. Der Einsatz konnte nach einer Stunde beendet werden. 

Die Gemeinde Schalksmühle weist nachdrücklich darauf hin, dass durch herausgehobene Gullydeckel eine erhebliche Gefahr für den Straßenverkehr entsteht. Nicht nur hoher Sachschaden, sondern auch schwere Verletzungen durch Verkehrsunfälle – insbesondere bei Zweiradfahrern – können die Folge sein. Solche Handlungen seien kein harmloser Streich. Sie könnten im Gegenteil einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und damit eine Straftat darstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare