Kinderstimmen in Kirche St. Thomas Morus

+

Schalksmühle - „Merry Christmas, frohe Weihnacht, elengi yambotama, feliz navidad!” In vielen Sprachen wünschten die Kinder der katholischen Kirchengemeinde St. Thomas Morus an Heiligabend bei ihrem Krippenspiel frohe Weihnachten.

„Weihnachten weltweit“ lautete der Titel des etwas anderen Krippenspiels, das die Jungen und Mädchen unter Leitung von Svea Katrin Raßmussen und Nicole Holthaus für Weihnachten einstudiert hatten. Angelehnt war das reizende Singen und Spielen der Kinder an die vorangegangenen vier Adventssonntage, an denen stets ein anderes Land mit seinen Bräuchen und Traditionen vorgestellt worden war. Überall auf der Welt sahen die Menschen im Krippenspiel den Weihnachtsstern, der die Neugier der Kinder weckte. „Groß und strahlend stand er am Himmel. Auf der ganzen Welt wurde der Stern gesehen, und jedermann fragte sich, was er wohl bedeuten sollte“, hieß es da. Der kleine Kiko aus Afrika war der Erste, der sich aufmachte, dem Stern zu folgen und herauszufinden, welche Bewandtnis es mit dem Zeichen am Himmel hatte. „Diesem Stern muss ich folgen. Er wird mich zu etwas führen, das noch strahlender ist“, meinte er aufgeregt. Unterwegs traf Kiko Kinder aus Australien, Südamerika und Deutschland, denen der besondere Stern gleichfalls keine Ruhe ließ. Lang und länger wurde der Zug der Kinder, die dem Weihnachtsstern folgten und ungewöhnliche Aufregung verspürten. Auch Chandini, ein Mädchen aus Syrien, gehörte dazu. „Bei uns gab es in den letzten Jahren viel Krieg und Leid“, erklärte sie. Am Stall von Bethlehem, beim neugeborenen Jesuskind, endete die Reise der Kinder. „Heute ist Gott auf die Welt gekommen. Er ist nicht nur vor langer Zeit weit weg geboren. Er kommt heute zu uns, zu jedem von uns“, lautete die Botschaft. Aus Freude darüber wünschten sich die Jungen und Mädchen – landestypisch gekleidet und mit einem Stofftier als bestem Freund unterwegs – singend in vielen Sprachen frohe Weihnachten. So sangen die Kinder auf Chinesisch, Kisuaheli und Vietnamesisch. 17 Kinder waren in das Krippenspiel eingebunden. Die Messe, in deren Mittelpunkt das Krippenspiel stand, hielt Gemeindereferentin Sandra Schnell, die die Kinder bei ihren fröhlichen Liedern auf der Gitarre begleitete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.