120 Gottesdienst-Besucher im Seniorenpark Reeswinkel

+
Marlies Plaßmann begleitete die Bewohner und Besucher bei den Liedern am Klavier.

Schalksmühle - Mit einem festlichen Gottesdienst stimmten sich Bewohner, Angehörige und Nachbarn des Seniorenparks Reeswinkel an Heiligabend auf die Weihnachtstage ein.

Nach der Begrüßung durch Heimleiter Steffen Mischnick, der die politische und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland mit Sorge betrachtete und vor Stimmungsmache gegen Flüchtlinge warnte, legte Pfarrer Dirk Pollmann von der evangelischen Kirchengemeinde Schalksmühle-Dahlerbrück den rund 120 Gottesdienstbesuchern die Weihnachtsbotschaft aus.

Bei bekannten Weihnachtsliedern wie „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ und „Stille Nacht“ begleitete Kirchenmusikerin Marlies Plaßmann die Bewohner und Besucher. Mit der märchenhaften Geschichte von den „Drei kleinen Sternen“ sensibilisierte Dirk Pollmann für die Frohe Botschaft.

Am Tag vor Weihnachten traten die drei Sterne darin mit der Bitte in die himmlische Kanzlei, zu den Menschen gehen und ihnen Wärme und Licht bringen zu dürfen. Uneigennützig schenkten die beiden ersten Sterne ihr Licht her – aber nicht ganz. Der dritte verschenkte all seinen Glanz, um einen Blinden sehend zu machen, bis er völlig erlosch. Damit er wieder leuchten konnte, spendeten alle anderen Sterne ein wenig von ihrem eigenen Licht, und der kleine Stern funkelte heller als je zuvor.

Zum Schenken, Teilen und Geben fand Pollmann einen leichten Übergang. „Schenken bringt Leben und Licht in kalter Welt“, erklärte er. Das beste Geschenk sei das, „was von mir erzählt“. Schenken würde zu Weihnachten unbedingt dazugehören. Weihnachten komme gerade da ans Licht, wo wir einander schenken – durch etwas Zeit, einen Händedruck und dergleichen mehr.

Abschließend ergriff Einrichtungsbetreiber Andreas Mischnick das Wort. Nicht mitmachen bei „missionarisch ausgerichteter Ausländerfeindlichkeit“, so sein Appell. Auch auf die Aktion von Seelsorger Hans-Peter Osterkamp, der alljährlich an Heiligabend mit einem Team von Ehrenamtlichen Überlebenstüten an die Ärmsten der Armen verteilt (wir berichteten), ging er ein. Der Seniorenpark Reeswinkel ist Schirmherr der Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare