Fällarbeiten

Kahlschlag im Glörpark: Bäume sind weg

+
Im Glörpark wurden am Samstag mehrere Bäume gefällt. Nur noch eine Eibe steht.

Dahlerbrück - Acht Bäume sind es, die für die geplante Umgestaltung des Glörparks weichen mussten. Eine einsame Eibe ist übrig geblieben - sie wird umgesiedelt.

Im Glörpark fällte die Löschgruppe Dahlerbrück der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle am Samstag acht Bäume.Die Gehölze, darunter auch ein schätzungsweise 150 Jahre alter Ahorn, konnten aufgrund der geplanten Umgestaltung des Glörparkgeländes nicht gerettet werden, wie Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Technisches Bauamt der Gemeinde, vor der Fällaktion erläuterte. 

Denn der Park soll – in Vorbereitung der mit Leader-Fördermitteln geplanten Umgestaltung – auf Straßenniveau angehoben werden. Die Bäume mussten somit weichen. Ihr Holz soll allerdings zugunsten guter Zwecke, wie beispielsweise der Unterstützung der Vereinsarbeit, versteigert werden. 

Eibe soll am Freitag verschwinden

Einzig stehengelassen wurde eine etwa 65 Jahre alte Eibe. Diese hatte die Gemeinde Manfred Künsting vom Brügger Freundeskreis für Natur und Heimatpflege überlassen, der die Eibe verpflanzen will. Die Arbeiten dazu sollen am Freitag stattfinden. Dann läuft auch die Frist ab, die die Gemeinde für die Verpflanzung gesetzt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare