Geschenke für Bedürftige

Maren Monsonis vom Stadtmarketing Schalksmühle (2. von links), Lokalredakteur Matthias Clever sowie die Tafel-Mitarbeiterinnen Erika Ostmeyer, Astrid Lehmann und Carina De-Wetter (von links) unterstützen die Aktion Wunschbaum.

Schalksmühle -  Es gibt sie auch in Halver und Schalksmühle: Familien, in denen das Geld gerade nur für das Allernötigste reicht. Familien, in denen aus Kostengründen an Weihnachtsgeschenke nicht zu denken ist. Daher veranstaltet unsere Zeitung in diesem Jahr gemeinsam mit dem Stadtmarketing Schalksmühle, dem Halveraner Anne-Frank-Gymnasium und der Tafel wieder die Aktion Wunschbaum. Dabei werden die Bürger um Mithilfe gebeten.

Spielzeuge, Bettwäsche oder warme Socken – es sind meist kleine Wünsche, die die Kinder und Jugendlichen haben. 126 Wünsche sind in diesem Jahr bei der Tafel zusammengekommen. Die Tafel ist ein gemeinnütziger Verein, der derzeit rund 650 Menschen aus Schalksmühle und Halver mit Lebensmitteln versorgt. „Leidtragende in diesen Familien sind die Kinder und Jugendlichen, die für die finanzielle Situation nichts können“, sagt Lokalredakteur Matthias Clever, der die Veranstaltung bereits zum vierten Mal koordiniert.

In der Weihnachtszeit soll ein Stück Freude geschenkt werden. „Das Leuchten der Kinderaugen ist so schön“, sagt Sarah Lehmann und lächelt. Sie ist Helferin der Tafel und freut sich auch in diesem Jahr darauf, die Geschenke im Namen der Spender zu übergeben. Dafür sind die Organisatoren auf die Mithilfe der Halveraner und Schalksmühler angewiesen. „Wir hoffen, dass sich möglichst viele Menschen einbringen und Wünsche erfüllen wollen“, sagt Clever.

Ab Dienstag liegen die Wunschlisten im Bürgerbüro des Rathauses in Schalksmühle sowie im Anne-Frank-Gymnasium in Halver aus. Bis Montag, 16. Dezember, können die Geschenke im AFG oder im Rathaus abgegeben werden. Neben den Geschenken für die Kinder sind die Helfer auch für Familienpakete mit haltbaren Lebensmitteln dankbar. Die könnten auch gern weihnachtlich verpackt werden.

Am Freitag, 20. Dezember, erfolgt dann bei einer kleinen Weihnachtsfeier die Geschenkübergabe. „Das ist das Schönste im ganzen Jahr. Dafür arbeiten wir hier“, sagt Astrid Lehmann von der Tafel. „Das ist das, was uns antreibt“, fügte die Vorsitzende der Tafel, Erika Ostmeyer, hinzu. - jape/red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare