Viktoriastraße in Schalksmühle

Es ist geschafft: Die Viktoriastraße ist wieder frei

+
Die Bauarbeiten an der Viktoriastraße sind beendet.

Seit April liefen die Bauarbeiten in der Viktoriastraße. Seit Mittwoch-Nachmittag ist die Straßensperrung aufgehoben. Was gemacht wurde und was noch fehlt, lesen Sie hier: 

Die Sperrung der Viktoriastraße ist seit gestern Nachmittag aufgehoben. Am Mittwochvormittag wurden die letzten Arbeiten abgeschlossen, sodass die Straße nun auch wieder befahren werden darf.

 „Der Ablauf ist sehr zufriedenstellend, es lag alles im Zeitplan“, erklärt Peer Heinzer vom Bauamt der Gemeinde, der zudem von einer durchweg positiven Resonanz durch die Anwohner und Anlieger spricht: „Die Anwohner wurden immer rechtzeitig von der ausführenden Baufirma über die jeweiligen Bauabschnitte und die dadurch auftretenden Einschränkungen informiert. So kam es zu keinen Beschwerden aus der Bevölkerung.“ 

Zu Beginn der Maßnahme gab es allerdings Verzögerungen. Die Arbeiten sollten ursprünglich im März beginnen, Infos zur Verschiebung gab es damals auf Nachfrage. Am Mittwoch wurde eine Rinne zwischen Asphalt und Gehweg gezogen und anschließend verfugt, zudem wurden die restlichen Baugeräte und der restliche Sand auf dem Gehweg entfernt sowie weitere Aufräumarbeiten erledigt. Anschließend wurde die Fahrbahn dann wieder freigegeben.

Enervie kümmert sich um die Laternen

Als letzte ausstehende Arbeiten wird die Firma Enervie die aktuell noch fehlenden Straßenlaternen wieder an den gewohnten Standorten anbringen. Auch Dag Mlody, Bauüberwacher vom Ingenieurbüro Bramey und Bünermann, zeigte sich mit dem Ablauf der Arbeiten zufrieden: „Es ist alles nach Plan verlaufen.“ 

Die seit Anfang April laufenden Arbeiten sind somit beendet und sowohl Anwohner als auch Anlieger können die Straße wieder uneingeschränkt befahren.

Alles zur Viktoriastraße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare