Gerüche aus dem Gewerbegebiet Heedfeld-Süd: Kreis setzt Firma EOT Frist

+
Anwohner in Heedfeld beschweren sich über unangenehme Gerüche aus dem benachbarten Gewerbegebiet Heedfeld-Süd, das zum Teil auf Lüdenscheider und zum Teil auf Schalksmühler Gebiet liegt.

Heedfeld - Einigen Anwohnern in Heedfeld stinkt’s – zumindest wenn der Wind aus der für sie falschen Richtung weht. Dann kommen die Gerüche aus dem nahen, interkommunalen Gewerbegebiet Heedfeld-Süd zu ihnen herüber.

„Häufig ist es deshalb gar nicht mehr möglich auf der Terrasse zu sitzen“, sagte ein Anwohner (Name der Redaktion bekannt) im Gespräch mit unserer Zeitung. 

Über Jahre habe er sich mit seinen Beschwerden deshalb immer wieder an den Märkischen Kreis als zuständige Behörde für den Emmissionsschutz gewandt, „mittlerweile habe ich jedoch den Eindruck, gar nicht ernstgenommen zu werden“. Selbst als ein Kreismitarbeiter im Sommer vergangenen Jahres persönlich vor Ort gewesen sei und sich überrascht über die Intensität der „unangenehm chemischen Gerüchen“ gezeigt habe, sei in der Folge keine Verbesserung eingetreten. 

Der Anwohner überlegt deshalb, rechtliche Schritte einzuleiten. „Das Problem ist beim Kreis bekannt“, sagte Ursula Erkens, Pressesprecherin des Märkischen Kreises, auf Anfrage unserer Zeitung. „Es riecht nach Lauge.“ Verursacher sei die Eibach Oberflächentechnik GmbH (EOT), die ihren Sitz im Gewerbegebiet Heedfeld-Süd an der Golsberger Straße 3 hat. Der Oberflächenveredler, der auf seiner Homepage schreibt, dass „Abluft und Abwässer in geeigneter Weise gefiltert und gereinigt werden, so dass umweltschädigende Einflüsse von vorn herein ausgeschlossen sind“, habe laut Erkens vom Kreis eine Frist bis Ende des Sommers, also August/September, gesetzt bekommen, „um den Fehler zu beheben“. 

Anschließend würden durch den Kreis entsprechende Messungen vorgenommen und das den Anwohnern zugesagte Gutachten erstellt. Welche Auflagen EOT vom Kreis genau erhalten hat und wie diese umgesetzt werden müssen, wollte Erkens mit Verweis auf die Betriebsabläufe des Unternehmens nicht sagen. Die Eibach Oberflächentechnik GmbH hat ihren Unternehmenssitz seit 2014 im Lüdenscheider Bereich des Gewerbegebiets. Aber bereits vor der EOT-Ansiedlung hatten sich die Anwohner in Heedfeld immer wieder mal über Geruchsbelästigungen durch das Gewerbegebiet beschwert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.