Gemeinde Schalksmühle will drei Stellen einsparen

Im Zuge der Umstrukturierungen im Rathaus wechselt Maren Monsonis in das Bürgerbüro. Dennis Schürfeld wird sie künftig im Fachbereich Soziales ersetzen. - Foto: Clever

SCHALKSMÜHLE - Sie stellen Ausweispapiere aus, betreuen Jugendliche, pflegen die Grünanlagen und koordinieren etwa den Schulalltag: Die Mitarbeiter der Gemeinde. Der Spardruck sorgt für Einsparungen und Umstrukturierungen innerhalb der Verwaltung.

„Derzeit bauen wir pro Jahr rund eineinhalb Stellen laut Stellenplan ab“, erklärt Anja Wolf vom Fachbereich Rat und Personal auf Anfrage unserer Zeitung.

Trotz des Abbaus versichert Bürgermeister Jörg Schönenberg bereits in der Vergangenheit, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen geben wird. Stattdessen finden Umstrukturierungen und Umverteilungen der Aufgaben statt. Aktuelles Bespiel: Dennis Schürfeld, der bisher zwar bei der Gemeinde angestellt war – aber an das Jobcenter MK als Leistungssachbearbeiter „verliehen“ war – wechselt nun wieder zurück ins Rathaus. Dort wird der 29-Jährige im Fachbereich Soziales unter anderem die Aufgaben der Grundsicherung im Alter und bei voller Erwerbsminderung übernehmen. Ab März teilt er sich mit einer Kollegin außerdem die Aufgabe der Wohngeldsachbearbeitung. Die bisherige Verwaltungsmitarbeiterin, die diesen Bereich betreute, geht in Rente – diese Stelle wird aufgrund der Sparvorgaben nicht wiederbesetzt, sondern die Aufgaben werden intern umverteilt. Gleichzeitig wechselt Maren Monsonis, die vier Jahre im Sozialamt arbeitete, ins Bürgerbüro. Dort besetzt sie eine Stelle, die vorübergehend durch die Schwangerschaft einer Kollegin frei wird.

Mitarbeiterentwicklung ab 2007

Derzeit hat die Gemeinde 85 Vollzeitstellen – unter anderem Verwaltungsmitarbeiter, Schulsekretärinnen, Jugendzentrumsmitarbeiter oder etwa die Mitarbeiter des Bauhofs sorgen für einen reibungslosen Ablauf innerhalb der Gemeinde.

2007 begann die Verwaltung mit Einsparungen. Von 91 Stellen laut Stellenplan sind heute noch 85 vorhanden. Bis 2016 soll die Zahl weiter auf 82 Vollzeitstellen verringert werden.

Zurzeit sind in der Gemeinde sieben Beamte, 100 tariflich Beschäftigte sowie 15 sonstige Beschäftigte tätig.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare