Bahnhofstraße: Parkschild soll besser sichtbar werden

+
An der Bahnhofstraße gilt seit vielen Jahren eine Parkscheibenzone. Doch für viele ortsunkundige Verkehrsteilnehmer ist das nicht zu erkennen.

Schalksmühle - An der Bahnhofstraße gilt seit vielen Jahren eine Parkscheibenzone. Eine Stunde darf man dort mit der Parkscheibe sein Auto abstellen. Auf diesen Umstand weisen aber nur zwei Schilder hin.

Ortsunkundige könnten es leicht übersehen, dass sie in einem Bereich sind, wo sie eine Parkscheibe auslegen müssen. „Es kommt immer wieder vor, dass es übersehen wird“, bestätigt Silvia Gonzalez Algaba, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste. Die Zone sei bereits Ende der 90er-Jahre eingeführt worden, als auch viele 30er-Zonen in Schalksmühle eingerichtet wurden. „Das Schild sah da aber noch anders aus als heute.“ 

Wie man die jetzige Beschilderung optimieren könne, habe man sich gemeinsam mit der Straßenverkehrsbehörde angeschaut. Das Schild, das man aus Richtung Volmestraße kommend passiert, habe man etwas gedreht, um es besser sichtbar zu machen. Am anderen Ende, wenn man von der Hälverstraße in die Bahnhofstraße einbiegt, soll das Schild, das sich gleich am Eingang der Straße befindet, ein Stück weiter zurückgesetzt werden. 

„Kompromiss mit der Behörde“ 

Das Schild markiert (aus Richtung Hälverstraße) die Parkscheibenzone an der Bahnhofstraße.

Der entsprechende Auftrag sei bereits erteilt worden, müsse allerdings noch umgesetzt werden, wie Silvia Gonzalez Algaba erklärt. „Es ist ein Kompromiss mit der Straßenverkehrsbehörde und soll eine Erleichterung sein, damit man es besser sieht.“ Am derzeitigen Standort stehe das Schild allerdings nicht falsch, betont die Fachbereichsleiterin. Zusätzliche Schilder aufzustellen ist hingegen keine Option, denn die Parkscheibenzone wird lediglich mit Zonenschildern markiert, wie es auch bei Tempo-30-Zonen üblich ist. „In so einer Zone darf das Verkehrsschild nicht wiederholt werden“, sagt Silvia Gonzalez Algaba. Um mit zusätzlichen Schildern auf die Parkregelung hinzuweisen, müsste man die ganze Zone aufheben. 

Hintergrund der Zonen-Beschilderung sei es bei der Einführung gewesen, den Schilderwald zu lichten, also Zonenschilder anzubringen, anstatt alle paar Meter ein Schild aufzustellen. Probleme mit Parkzonenschildern kämen in allen Städten immer wieder vor, die diese Form der Beschilderung haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare