Ratssitzung

Gibt es bald mehr Kita-Plätze in Schalksmühle?

+
Die Kita Dahlerbrück soll auf 45 Plätze erweitert werden.

Schalksmühle - Vor rund zwei Wochen gab es noch zwei Varianten, um den Anmeldezahlen in den Schalksmühler Kitas gerecht zu werden: die Erweiterung der Kita Dahlerbrück und der Neubau einer Einrichtung an der Primusschule. Für eine Variante gab es jetzt grünes Licht. 

Einstimmig erteilte der Gemeinderat der Verwaltung, die Erweiterung der Kindertageseinrichtung in Dahlerbrück zu planen und die entsprechenden Aufträge zu vergeben. Entsprechend des steigenden Personalbedarfs in den Kitas der Gemeinde beschloss der Rat auch eine Änderung des Stellenplans für die beiden Einrichtungen. 

Dafür soll die 60 Quadratmeter große bisherige Einliegerwohnung im Gebäude Im Dahl 18 umgebaut werden, die voraussichtlich zum Jahresende 2019 geräumt werden soll. „Um die baulichen Maßnahmen nach Räumung der Wohnung schnellstmöglich umsetzen zu können, soll mit den notwendigen Planungsleistungen bereits jetzt begonnen werden“, hieß es in der Beschlussvorlage. 

Erweiterung auf 45 Plätze

Ziel ist es, die Kita in Dahlerbrück auf dauerhaft 45 Plätze zu erweitern, wozu zusätzliche Räume benötigt werden. Der erforderliche Raumbedarf orientiert sich dabei an den Empfehlungen der Landesjugendämter der Landwirtschaftsverbände Westfalen-Lippe und Rheinland. Bei einer dauerhaften Belegung in dieser Größenordnung fehlen der Kita jedoch beispielsweise ein Mehrzweck-/Differenzierungsraum, eine zusätzliche Sanitär-/Pflegeeinrichtung im Untergeschoss sowie zusätzliche Flächen für Garderoben, ein Büro/Besprechungsraum und einen Personalraum.

Im Haushalt stehen für die Planung 20 000 Euro zur Verfügung, zudem existieren Förderprogramme des Bundes, des Landes und des Märkischen Kreises für die Schaffung zusätzlicher Kindergartenplätze. Welche Fördertöpfe dabei in welcher Höhe in Anspruch genommen werden können, hängt von den Gruppenformen der Einrichtung und den vorhandenen Prioritätenlisten ab. Die Umsetzung der Maßnahme soll in enger Abstimmung mit dem Kreisjugendamt erfolgen. 

Personalbedarf neu berechnet

Wegen der aktuellen Anmeldezahlen in den Kitas Wansbeckplatz und Dahlerbrück hat die Gemeinde den Personalbedarf neu berechnet, mit dem Ergebnis, dass ab dem Kindergartenjahr ein zusätzlicher Personalbedarf von 0,57 Stellenanteilen – entspricht etwa 22 Wochenstunden – besteht. Der Stellenplan für beide Einrichtungen wurde von bisher 13,78 auf 14,35 Stellenanteile aufgestockt. 

Darüber hinaus könnte sich in der Kita Dahlerbrück der Bedarf um weitere sieben Wochenstunden erhöhen, da mit der Anmeldung eines weiteren integrativen Kindes gerechnet wird. 

Durch die Änderung des Stellenplans habe die Gemeinde die Planungssicherheit, um das Personal tatsächlich aufstocken zu können, wenn alle Kitaplätze ausgeschöpft werden, erklärten Bürgermeister Jörg Schönenberg und Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bildung, Kultur und Sport, in der Ratssitzung. Eine tatsächliche Aufstockung der Stellen gebe es aber frühestens im August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare