Gelungener Abschluss

Max Hellbeck und Angelina Enes zeigten ihr Können.

Schalksmühle -  Über ein volles Haus konnte sich die Leiterin der Musikschule Volmetal, Abteilung Schalksmühle, Dr. Monika Burzik, beim letzten Schülervorspiel vor den Sommerferien freuen.

Das besonders umfangreiche Programm umfasste Gitarren-, Violinen-, Klavier-, Keyboard- und Akkordeonbeiträge unterschiedlichster Musikrichtungen von unterhaltsam bis anspruchsvoll, wobei Schüler aus den Klassen von Dr. Monika Burzik, Cornelia Krebs, Aleksandra Diamantaki, Lynne Jacobs, Waldemar Löffelbein und Vera Frings auftraten.

Einmal mehr waren im Rahmen der Veranstaltung zahlreiche Kinder und Jugendliche zu hören, die zum ersten Mal öffentlich ihr Können unter Beweis stellten. Darunter unter anderem die zehnjährige Caroline Winterhoff an der Violine, die die beiden Stücke „Sea Horses“ und „Ich und Du“ zum Besten gab, ersteres in Begleitung von Lehrerin Aleksandra Diamantaki am Klavier. Zum ersten Mal bei einem Vorspiel dabei war unter anderem auch Gitarristin Jasmin König (neun Jahre), die mit den Stücken „Musikanten spielt frisch auf“ und „Ein Männlein steht im Walde“ überzeugen konnte.

Obwohl der 13-jährige Niklas Schmermbeck erst seit zehn Monaten Klavier spielt, absolvierte er im Rahmen seines zweiten Vorspiels gleich zwei Auftritte. Den ersten bestritt der Nachwuchs-Musiker mit dem „Polovetzian Dance“, während es sich bei dem zweiten Beitrag um das bekannte Stück „Memory“ aus dem Musical „Cats“ handelte.

Mit Angelina Enes (acht Jahre) und Elena Enes (beide Akkordeon) sorgte ein Mutter-Tochter-Duo für Musik der besonderen Art. Die beiden unternahmen einen Ausflug in den Zirkus mit „Einzug in die Manege“ und „Die Seiltänzerin“, zwei Werken von Elfriede Benedix.

Einige der jungen Musiker glänzten mit besonders bemerkenswerten Leistungen. Dewitt Rutkowski (elf Jahre) spielte am Klavier souverän den 1. Satz aus der Sonate G-Dur von Friedrich Kuhlau, Pianistin Lara Engelbrecht (zwölf Jahre) überzeugte mit ihrer technisch versierten und einfühlsam gespielten Version des Stückes „River flows in you“ des südkoreanischen Komponisten Yiruma.

Die 13-jährige Michelle Heising interpretierte schließlich die beiden Popsongs „Radioactive“ der Gruppe Imagine Dragons und „Too Close“ von Alex Clare überzeugend mit der Akustikgitarre und sang dazu, bevor Daniel Tancev (19 Jahre) mit der träumerischen „Nocturne“ von Chopin einen exzellenten Schlusspunkt am Klavier setzte.

Ferner nahmen die Musikschüler Isabel David, Leonie Schwarz, Noomi Einhorn, Lina Eilbrecht, Sebastian Winterhoff, Tjarren Springer, Elisa Kossebau, Lili Chen, Hannah Müller, Prosperina Herrmann, Anna Louise und Ferdinand Klawek, Max Hellbeck, Angelina Enes, Simon Patti, Marius Minnerop, Natalie Paplinski und Tristan Unnasch erfolgreich am Klassenvorspiel teil. -  Björn Othlinghaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare