Gut für Geldbeutel und Umwelt

+
Ob der Einsatz einer Photovoltaikanlage sinnvoll ist und welche Art und Größe der Anlage sich für Gebäudeinhaber anbieten würden, prüft Diplom-Ingenieur Helge Pfingst von der neuen Energieberatungsstelle der Verbraucherzentrale Lüdenscheid.

Märkischer Kreis - In der Verbraucherzentrale Lüdenscheid finden Bürger, die Fragen zum Thema Energiesparen haben, seit dem 1. März einen festen Ansprechpartner: Als Mitarbeiter der neuen Energieberatungsstelle informiert Diplom-Ingenieur Helge Pfingst Interessierte aus Schalksmühle, Halver, Herscheid und Lüdenscheid über energetische Sanierungsmaßnahmen.

Von Alisa Kannapin

Finanziert wird das Angebot für die kommenden drei Jahre über den Sparkassen-Zweckverband und zu 60 Prozent durch Fördermittel der Europäischen Union.

Die Energieberatungsstelle ist eine Maßnahme des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Lüdenscheid, dient aber auch den anderen drei Kommunen Schalksmühle, Halver und Herscheid als zentrale Anlaufstelle. „Durch einen kreisweiten Austausch sind in den vergangenen drei Jahren auch in anderen Kommunen die Aktivitäten im Bereich Klimaschutz gestiegen“, erklärt Sonja Eisenmann, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Lüdenscheid.

Ob Fassadendämmung, Solarstrom, Probleme mit Schimmel oder der Brennwert-Check – bei einer Vielzahl von Fragen rund um die energetische Sanierung von Gebäuden und andere Möglichkeiten zur Energieeinsparung hilft die Beratungsstelle weiter. „Die Angebote gibt es für einen überschaubaren Preis, was auch als Anreiz dienen soll, damit Gebäudebesitzer prüfen lassen, wo sie Geld sparen und die Umwelt schützen können“, sagt Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Planen und Bauen bei der Gemeinde Schalksmühle.

Die Bürger sollten erkennen, dass sich Sanierungsmaßnahmen langfristig positiv auf ihre Finanzen auswirken können. „Die Energiepreise werden künftig teurer. Daher ist es auch im Interesse der Bürger, durch neue Möglichkeiten Energie und damit Geld einzusparen“, sagt Bechtel. Beste Voraussetzungen würde Gebäudebesitzern aktuell auch der niedrige Zinssatz bieten. Das Engagement der Sparkasse sei hier natürlich nicht ganz uneigennützig, da Bauvorhaben schließlich finanziert werden müssten.

Energieberater Helge Pfingst fungiert nicht nur im Büro der Verbraucherzentrale als Ansprechpartner – bei Außenterminen macht er sich auch vor Ort direkt ein Bild des Gebäudes und den Möglichkeiten, Energie einzusparen. „Meist haben die Besitzer bereits Ideen, wo sie etwas verändern möchten. Helge Pfingst kann dann als Fachmann weiterhelfen“, sagt Bechtel. Er sieht dieses Angebot als große Chance, den Klimaschutz für Bürger attraktiver zu machen. „Bisher scheuten vielleicht einige Gebäudebesitzer einen Sachverständigen einzuschalten, weil da ganz andere Summen abgerechnet werden. Da ist die Einstiegsschwelle oftmals zu hoch.“ Durch die geringen Schutzgebühren, die die Verbraucherzentrale für die Beratung erhebe, werde die Hürde kleiner.

Gemeinde und Bürger müssen Anteil erbringen

Von Seiten der Gemeinde gab es bisher kein Angebot zur Energieberatung. Bechtel: „Die Stelle in Lüdenscheid wird durch die Anfragen aus vier Kommunen entsprechend wirtschaftlich und der zentrale Standort bietet sich an.“ Im Rahmen des Klimaschutzmanagements sei aber auch die Gemeinde verpflichtet, selbst Maßnahmen durchzuführen. „Was wir an unseren eigenen Gebäuden auch bereits tun. Doch auch der Bürger muss im Klimaschutz seinen Teil erbringen. Darüber hinaus wirkt es sich auch optisch positiv für das Gemeindebild aus, wenn Fassaden und Dächer erneuert werden.“

Infokasten

Leistungsumfang

Die Energieberatungsstelle der Verbraucherzentrale Lüdenscheid bietet verschiedene Angebote an: Eine 90-minütige Energieberatung, bei der zum Beispiel die Heizung überprüft und geklärt wird, welche Wärmedämmmaßnahmen sinnvoll sind, kostet 60 Euro. Für einen Basis-Check, bei dem beispielsweise die Strom- und Heizkostenabrechnung eingeschätzt wird, zahlen Bürger 10 Euro. Unter Tel. 0 18 01 / 11 59 99 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Minute) oder per E-Mail an luedenscheid.energie@vz-nrw.de können Termine vereinbart werden. Weitere Informationen unter www.vz-nrw.de/energieberatung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare