Feuer am zweiten Weihnachtstag

+
Am Flaßkamp löschte die Feuerwehr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Gebäudebrand.

Schalksmühle - Der zweite Weihnachtstag begann für die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle mit einem Einsatz. Um 2.42 wurden die Wehrleute der Löschgruppen Schalksmühle und Dahlerbrück zu einem Brand in einem Gebäude am Flaßkamp gerufen.

Die Bewohner des Hauses hatten einen Brand im Untergeschoss wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Sie konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Niemand wurde verletzt. 

Die Erkundung der Situation durch die Feuerwehr ergab, dass ein kleiner Raum mit einer feststoffbefeuerten Heizungsanlage brannte. Das Untergeschoss war verraucht. Ein Angriffstrupp unter Atemschutz betrat den Kellerraum und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. 

Parallel konnten die restlichen Etagen des Hauses durch den gezielten Einsatz von Hochleistungslüftern und einem sogenannten mobilen Rauchverschluss rauchfrei gehalten werden. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile wurde durch die Wehrleute unterbunden. Im weiteren Verlauf führten zwei zusätzliche Angriffstrupps unter Atemschutz Nachlöscharbeiten durch. Das Brandgut musste ins Freie transportiert werden. Der Raum wurde dabei kontinuierlich mit einer Wärmebildkamera überwacht.

Die Polizei ermittelt

Neben der Feuerwehr, die mit 32 ehrenamtlichen Einsatzkräften drei Stunden vor Ort war, stellte das DRK Schalksmühle den Eigenschutz für die Feuerwehr sicher. Wegen des Löschwassers und der frostigen Temperaturen, streute der Bauhof der Gemeinde Schalksmühle die Straße anschließend mit Streusalz ab. Auch der Energieversorger war vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Die Feuerwehr bedankt sich bei den Anwohnern, die die Einsatzkräfte mit Kaffee versorgt haben, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare