Flüchtlinge gut gerüstet für Schulalltag

+
Ralf Gensmann (links), Leiter der Grundschule Spormecke, und seine neuen Schüler bedanken sich bei Irmtraud Quenzel (3.v.r) und Heide Bachmann (rechts) vom Netzwerk Flüchtlingshilfe, bei Mike Dulas und Mark Schmermbeck (Mitte) von der Flüchtlingshilfe der Gemeinde und bei Sinja Kubik, Vertreterin der Primusschule, für ihre Unterstützung.

Schalksmühle - Aller Anfang ist schwer, doch mittlerweile haben sich die acht Flüchtlingskinder, die auf die Grundschule Spormecke gehen, gut eingelebt. Unterstützt werden sie dabei neben den Lehrern und der Schulleitung auch vom Netzwerk Flüchtlingshilfe Schalksmühle und weiteren Stellen.

„Unser Ziel ist es, dass die Kinder in erster Linie gut an der Schule ankommen und dass die Eltern uns ihr Vertrauen schenken“, sagt Schulleiter Ralf Gensmann. Es sei wichtig, dass die neuen Schüler sich gut aufgehoben fühlen und dass die Eltern sehen, dass sie an der Schule in guten Händen sind.

Bereits vor ihrer Einschulung kümmerte sich die Flüchtlingshilfe in Schalksmühle um die Betreuung der Kinder und ermöglichte ihnen beispielsweise einen Sprachkurs. Damit die Schüler an der Grundschule auch gut für den Unterricht gerüstet sind, statteten sie Irmtraud Quenzel und ihre Mitstreiter von Hilfsnetzwerk bereits zu Weihnachten mit dem Nötigsten aus. Nun konnten die Helfer die Tornister der Kinder richtig füllen. „Die Schüler bekommen alles, was sie für den Alltag in der Schule brauchen. Von Stiften über Etui und Wassermalfarben bis hin zu Heften und Zeichenblöcken ist alles dabei“, erklärt die Ehrenamtliche.

Unterstützung von Primusschülern

Unterstützung bekam die Flüchtlingshilfe bei dieser Aktion von den Schülern der Primusschule. Bei einem Sponsorenlauf im vergangenen Herbst, der unter dem Motto „Schüler helfen Schülern“ stand, erliefen die Schüler eine große Spendensumme. Ein Teil davon wurde nun für den Kauf der Schulmaterialien verwendet. „Der Lauf war ein großer Erfolg und das Geld kommt so einem sinnvollen Zweck zu“, sagt die Sechstklässlerin Sinja Kubik, die als Vertreterin der Primusschule bei der Übergabe der Spende an die Flüchtlingskinder anwesend war.

Nicht nur für die neuen Schüler, auch für die Lehrer an der Grundschule in Spormecke ist die Integration der Flüchtlinge eine Herausforderung, wie Schulleiter Gensmann erklärt. „Als ersten Schritt mussten wir herausfinden, auf welchem Lernstand die Kinder sind. Nun müssen wir schauen, wie wir sie am besten fördern können. Hierzu haben wir bereits zwei Extra-Stunden im Stundenplan für Gruppenarbeit eingefügt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare