Verkehrsfluss im Blick

Verkehr an 20 Stellen gemessen - Plan in Arbeit

+
Verkehrsentwicklungsplan: In den vergangenen Wochen wurde das Verkehrsaufkommen in der Gemeinde gemessen.

Schalksmühle - Ende Juni fanden Verkehrszählungen im Gemeindegebiet statt. Diese wurden im Rahmen der Arbeiten an dem Verkehrsentwicklungsplan Schalksmühle durchgeführt. Die Auswertung steht aus.

Die Erhebungen wurden an 20 verschiedenen Orten in der Gemeinde durchgeführt. Benutzt wurden sogenannte Zählkameras, die zeitweise an den Straßenrändern installiert wurden. Aufgenommen wurden dabei Fahrzeugbewegungen im Straßenraum, um das Verkehrsaufkommen zu messen. 

Wie die Verwaltung auf unserer Anfrage mitteilt, gab es nach demAutofreien Volmetal (30. Juni) bereits ein Gespräch mit der beauftragten Firma. Dabei stellte sich heraus, dass an zwei Stellen noch einmal gemessen werden muss.

Da es sich um eine große Datensammlung handelt, könne man derzeit noch keine Aussagen bezüglich des Verkehrs in Schalksmühle machen, heißt es aus dem Rathaus. 

Noch keine Auswirkungen

Die Erfassung der Daten habe noch keine Auswirkungen, da diese erst in die Arbeiten am Verkehrsentwicklungsplan einfließen müssen. Für diesen sind rund anderthalb Jahre Entstehungszeit eingeplant. 

In den kommenden Monaten soll es erste Erörterungstermine geben, in die auch Ideen aus der Gemeinde einfließen sollen. Eine Einbindung der Politik und der Verwaltung sei auf jeden Fall vorhanden. Auch Vorschläge der Bürger, die etwa beim Autofreien Volmetal gesammelt wurden, sollen Berücksichtigung finden. 

Die Arbeiten an dem Verkehrsentwicklungsplan seien ein öffentlicher Prozess, der immer auch in den zuständigen Ausschüssen und im Gemeinderat diskutiert werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare