Feuerwehr im Einsatz

Badeunfall an der Glör: Junger Mann (19) geht unter - Ersthelfer und DLRG reagieren sofort

Großer Einsatz an der Glörtalsperre in Schalksmühle/Breckerfeld: Ein junger Mann (19)  wurde vor dem Ertrinken gerettet.
+
Großer Einsatz an der Glörtalsperre in Schalksmühle/Breckerfeld: Ein junger Mann (19)  wurde vor dem Ertrinken gerettet.

Ein junger Mann wurde am Samstag vor dem Ertrinken gerettet. An der Glörtalsperre in Schalksmühle und Breckerfeld gab es einen Badeunfall. Mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort.

  • Ein junger Badegast wäre am Samstag beinahe in der Glör ertrunken. 
  • Ersthelfer und Kräfte des DLRG retteten den 19-Jährigen aus dem Wasser.
  • Der junge Mann kam ins Krankenhaus.

Schalksmühle/Breckerfeld - Die Ursache für den Badeunfall am Samstagabend an der Glörtalsperre ist bisher unklar. Klar ist: Ein 19-jähriger Badegast schwebte in Gefahr. 

Um 18.47 Uhr wurde der Alarm abgesetzt. „Person im Wasser – Ertrinkungsunfall“ war die Meldung, die bei der Freiwilligen Feuerwehr Breckerfeld einging. Die Einsatzkräfte rückten mit den Löschzügen Breckerfeld und Delle aus. Hinzu kamen Rettungswagen, Notarzt-Einsatzfahrzeug und Polizei. 

Unfall in der Glörtalsperre: Mann geht unter und ertrinkt fast

Der 19-Jährige war nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr kurzzeitig in der Glör untergegangen. Dadurch wäre er beinahe ertrunken. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Ersthelfer und Kräfte des DLRG bereits reagiert und den jungen Mann aus dem Wasser gerettet. Von ihnen wurde der 19-Jährige auch erstversorgt. 

Die Feuerwehr half dabei, den jungen Mann zum Rettungswagen zu tragen, der nicht bis zur Unfallstelle durchfahren konnte. Der 19-Jährige wurde nach der Versorgung durch den Notarzt in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall in der Glörtalsperre: Zusammenarbeit von DLRG und Feuerwehr klappt reibungslos

Nach etwa 75 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr Breckerfeld beendet. „Die Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen, insbesondere mit der DLRG, ist hier besonders positiv erwähnenswert“, teilen die Wehrleute in ihrer Mitteilung im Nachgang mit.

Ebenfalls in dieser Badesaison war ein Junge (14) am Sorpesee verschwunden. Seine Mutter schlug Alarm. An der Glör hatte es 2019 einen Großeinsatz gegeben - es wurde nach einer vermisster Person gesucht, unter sehr rätselhaften Umständen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare