Am Samstag in Dahlerbrück

Rettung aus misslicher Lage: Katze aus Schornstein befreit

Dahlerbrück - Die Feuerwehr als Tierretter: Am Samstag rückten die Wehrleute aus, um eine Katze aus einem Schornstein zu befreien.

Seit vier Tagen war eine Katze in Dahlerbrück von ihrer Besitzerin vermisst worden – bis das Tier auf dem Dach eines Nachbarn am Linscheider Berg wieder auftauchte.

Dieser beobachtete, wie die Katze auf dem Dach seines Hauses saß und in den Schornstein rutschte. 

Die Frewillige Feuerwehr musste am Samstagabend anrücken und brauchte etwa eine Stunde, um das völlig verängstigte Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. 

Für einen Einsatz mit solch einem glücklichen Ende rücken die Wehrleute besonders gern aus: „Wir helfen immer gerne“, sagte Marc Schäfer, Einsatzleiter und Oberbrandmeister bei der Löschgruppe Dahlerbrück.

Er freue sich aber ganz besonders, wenn es nach solche einem glücklichen Einsatz auch direkt ein dickes Dankeschön gäbe – und so war es am Samstag. 

Feuerwehrmann steigt angeseilt aufs Dach 

Auch Hauptbrandmeister Thomas Heidfeldt zeigte sich sichtlich erleichtert nach dem Einsatz. Er war angeseilt auf das Dach des Reihenhaus gestiegen, um den Stubentiger zu retten.

Das gelang auch, obwohl das Tier zunächst in dem zum Glück unbenutzen Kaminschacht weiter nach unten rutschte. Dadurch kam man allerdings auf dem Dachboden durch eine Revisionsklappe an das Tier heran. Dort konnte es von seiner Besitzerin in Empfang genommen werden. 

Die 16-Jährige hat in den vergangenen Tage „alle Hebel in Bewegung gesetzt“, um ihr Haustier wiederzubekommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel