Gala-Vorstellung

Feuerspucken, Akrobatik & Tanz: Kinder zeigen große Zirkus-Show

Für das clowneske Feuerlöschen, lustig inszeniert, reichte am Ende Spucke aus.
Zirkus ZappZarap Schalksmühle
+
Für das clowneske Feuerlöschen, lustig inszeniert, reichte am Ende Spucke aus.

Kleine Artisten ganz groß: Mit einer spektakulären Abschlussvorstellung voller Tempo, Action und Fantasie verabschiedete sich der wandernde pädagogische Projektcircus ZappZarap.

Schalksmühle – 90 Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren verbrachten mit dem Zirkus aufregende Ferientage. Das Gelernte zeigten sie zum Abschluss in einer Show für Eltern und andere Verwandte.

Unter Coronabedingungen präsentierten die sichtlich aufgeregten Nachwuchsartisten, die bei der zweistündigen Vorstellung über sich hinauswuchsen, zauberhafte Kunststücke aus dem Reich der bunten, schillernden Circuswelt. Vor ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern zogen sie alle Register, um zu zeigen, was sie während des einwöchigen Zirkusprojekts – vom Jugendzentrum in Kooperation mit dem Offenen Ganztag der Grundschule Spormecke veranstaltet – gelernt und einstudiert hatten.

Strahlende Gesichter im Publikum

Ungeahnte Fähigkeiten kamen bei Clownerie, Artistik, Feuerakrobatik, Jonglage, Seiltanz, Zauberei, Luftakrobatik und vielem mehr zum Vorschein. Entsprechend groß war die Begeisterung im Zelt. Strahlende Gesichter gab’s sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern.

Der Fanblock mit Eltern, Großeltern und Geschwistern fieberte mit.

Gemeinsam hießen Kerstin Busse vom Jugendzentrum und Martin Pittasch vom Circus ZappZarap die Familien im Circuszelt auf der großen Wiese an der Spormecke willkommen. „So wolllen wir das: Stimmung in der Bude!“, heizten beide von Anfang an die Stimmung an.

Wie im richtigen Circus untermalte stimmungsvolle Musik – mal sanft und voller Poesie, mal geheimnisvoll und dann wieder tempogeladen – die einzelnen Nummern. Farbiges Licht tat das Seine, die Nummern effektvoll in Szene zu setzen. Optisch besonders schön: die reizenden Darbietungen mit Tüchern und Gummi-Twist im Neonlicht, für die das Zelt völlig abgedunkelt werden musste. Sogar der Charme glitzernder Circuskostüme fehlte nicht.

Menschenpyramiden im Zirkuszelt

Schlag auf Schlag folgten die Höhepunkte, mit denen die Kinder ihre Angehörigen in altersgemischten Gruppen begeisterten. Die meisten trugen ZappZarap-T-Shirts als Erinnerung. Staunten die Zuschauer eben noch über mutige Jungen und Mädchen, die sich zu Menschenpyramiden aufbauten, nahm im nächsten Moment Geschicklichkeit bei Jonglage mit farbigen Bällen, Ringen und Tellern gefangen.

Unter den Highlights: Darbietungen der Fakire.

Keine Angst vor Feuer, Scherben und Nagelbrett zeigten die jungen Fakire der Vorführung, die eine heiße und spannende Show mit Fackeln und Feuerrädern ablieferten, über Scherben liefen und das Nagelbrett als Liegestatt nutzten. Sogar ein Handstand auf dem Scherbenhaufen und ein Kampf mit feurigen „Schwertern“ gelangen mit Bravour.

Vielerlei Utensilien – angefangen bei Hula-Hoop-Reifen bis hin zu Seilchen und Riesenbällen – nutzten die Kinder für ihre fantasievollen Nummern. Nicht nur Mädchen, auch Jungen wussten Hula-Hoop-Reifen kunstvoll zu schwingen. In Teamarbeit gelang eine spektakuläre Leiternummer.

Auf wackligen Leitern ging’s bei der Leiternummer hoch hinaus.

Zu Höhepunkten des Seiltanzes gerieten ein Spagat und ein Kunststück mit verbundenen Augen auf dem dünnen Seil. Die trickreichen Magier des Projekts beherrschten sogar den immer wieder verblüffenden Säbelkistentrick. Ohne Blessuren kam der in der Kiste versteckte Junge aus dem durchbohrten Kasten heraus.

Kleine, freche Clowns brachten zwischendurch mit ihren lustigen Streichen und Wortgefechten zum Lachen. Am Trapez führten wagemutige Luftakrobaten die Vorstellung zum gefeierten Höhepunkt. Popcorn und Getränke runderen den Circusspaß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare