Ganz Heedfeld auf den Beinen beim Festumzug

+
Weit vorn reihte sich die weiße, von Schimmeln gezogene Kutsche in den Festumzug ein.

Heedfeld - Mit der Sonne strahlten die Hülscheider Schützen am Sonntag bei ihrem großen Festumzug durch die festlich geschmückten Straßen des Höhengebiets um die Wette.

Nach einem ereignisreichen Vormittag, der für den Verein mit einem frühen Weckruf der Kompanien, Königsempfang im Schießheim und ökumenischer Morgenfeier im Festzelt begann, setzte sich der farbenprächtige Zug am frühen Nachmittag in Bewegung. 

Vom Schießheim ging’s durch den Ortsteil und zurück zum Festzelt, wo die am Festzug beteiligten Kapellen und Spielsmannszüge mit kurzweiligen Musikdarbietungen erfreuten. 

Viele Schaulustige bei Königsparade 

Ganz Heedfeld war auf den Beinen, um den langen Zug mitzuerleben. Schon die Königsparade, zu der sich die Vereine und Kapellen am Schießheim in Heedfeld versammelten, lockte viele Schaulustige an. Vorweg Oberst Michael Pache und Adjutant Armin von Knebel, schritten das strahlende Königspaar Thomas und Michaela Schimchen, das Jungschützenpaar Laura Herrmann und Pascal Krause und der Hofstaat die Reihen ab. Für das Königspaar stand eine weiße, von zwei Schimmeln gezogene Kutsche bereit. Gemeinsam mit Tochter Pia nahmen die Majestäten in der offenen Kutsche Platz. 

Großer Festumzug der Hülscheider Schützen

Wie das Jungschützenpaar im dahinter fahrenden Cabrio, Hofstaat und Ehrengarde in geschmückten Planwagen verteilten die neuen Regenten fleißig Süßigkeiten an die am Straßenrand wartenden Kinder. Die Ex-Majestäten Manfred und Karin Trimpop ließen sich mit ihrem Hofstaat und dem Ex-Jungschützenkönigspaar etwas Besonderes einfallen und schlüpften geschlossen in bayerische Tracht. 

Vier Kapellen – neben dem eigenen Spielmannszug und dem Musikverein „Die Volmetaler“ waren dies der Musikverein Dohrgaul und der Spielmannszug Altena-Rahmede – begleiteten den Zug. Im Festzelt, wo nach dem Festumzug ein großes Kuchenbüfett auf die Festgesellschaft wartete, gesellten sich zudem die Dahlerbrücker Husaren zum Kreis der musizierenden Gruppen.

Mehr als 20 Vereine marschierten mit

Insgesamt marschierten mehr als 20 Vereine – darunter befreundete Schützenvereine aus Kierspe, Werdohl und Lüdenscheid – mit. Aus Lüdenscheid waren sowohl die Bürger-Schützen samt ihrer Fahnenschwenker, die Lüdenscheider Schützengesellschaft als auch die Brügger Schützen dabei.

Große Delegationen entsandten überdies der Kiersper Schützenverein, Landfrauenverband Schalksmühle-Heedfeld, der TuS Linscheid-Heedfeld und die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schalksmühle zum festlichen Ereignis. Schilderkinder gingen den einzelnen Vereinen voraus. 

Für die Sicherheit unterwegs sorgten Polizei, Feuerwehr, Anwohner und Vereinsmitglieder, die die Straßen absperrten und für einen reibungslosen Ablauf des Umzugs sorgten. Für Notfälle war das DRK vor Ort. 

„Musik und Stimmung bis das Bett ruft“ garantierte zum Abschluss eines langen Festtages DJ Dirk Weiland im Festzelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare