Gelungene Ferienaktionen des Jugendzentrums

Auf den Trampolinfeldern in der Dortmunder Halle konnte sich der Nachwuchs aus Schalksmühle austoben. Dabei waren in der Luft auch Überschläge möglich.

Schalksmühle - Ob Trampolinspringen, eine Fahrt nach Königswinter, Action im Freizeitpark oder eine Tour durch ein Abenteuermuseum – auch in der zweiten Woche der Osterferien bot das Jugendzentrum Wansbeckplatz für den Nachwuchs in Schalksmühle ein attraktives Programm an.

„Es waren zwei richtig coole Wochen, die Angebote wurden voller Begeisterung angenommen“, zieht Kerstin Busse, pädagogische Mitarbeiterin der Einrichtung, ein positives Fazit.

Zum Start in die zweite „Action-Woche“ wurde es nach den Ostertagen für die Teilnehmer sportlich. In Dortmund wurden zunächst Bowlingkugeln über die Bahnen gerollt, bevor es im Anschluss in die Trampolinhalle „XL Super Jump“ ging. „Auf den Trampolinfeldern zeigten alle ihr Können. Ob Salto, Rolle oder Sprünge über Hindernisse – das freie Springen verlieh ein Gefühl der unbegrenzten Möglichkeiten und machte großen Spaß“, berichtet Busse.

Auf den Drachenfelsen

An den Rhein nach Königswinter zog es die Gruppe aus Schalksmühle am Mittwoch. Zuerst ging es mit einer Zahnradbahn auf den Drachenfelsen. „Oben angekommen, erfuhren wir, was der Berg mit einem Drachen zu tun hat und kletterten bis zur Burgruine. Von dort aus war die Aussicht über das Rheintal bis nach Köln einfach genial“, schwärmt Busse. Im Anschluss machten sich die Schalksmühler zu Fuß auf den Weg zurück ins Tal – vorbei am Schloss Drachenfels und der Nibelungenhalle. Wieder in der Ebene angekommen, ging es direkt weiter zum „Sea-Life-Park“. Dort erhielten alle ein „Tauch-Logbuch“ und die Entdeckungsreise durch das Meer konnte starten. 13 Themenwelten und Deutschlands einziger 360-Grad-Acrylglastunnel weckten das Interesse. „Im Berührungsbecken konnten wir Seesterne und Krebse anfassen. Das Highlight war zum Abschluss die Fütterung der Rochen“, erinnert sich Busse.

Trotz Regenwetters und tiefer einstelliger Temperaturen ließen sich die Schalksmühler am Donnerstag nicht von ihrer Fahrt ins „Fort-Fun-Abenteuerland“ abhalten. „Wir mussten so zumindest nirgendwo anstehen, weil sonst nicht viele Besucher gekommen waren.“ Der Nachwuchs aus der Volmegemeinde testete ausgiebig die verschiedenen Achterbahnen und übrigen Fahrgeschäfte. „Um uns wieder ein wenig aufzuwärmen, schauten sich alle eine Western-Show an.“ Ohnehin schon nass vom Regen, wagten sich einige vor der Rückfahrt noch in die Wildwasserbahn und schauten sich die neue Indoor-Erlebniswelt an.

Abschluss im "Odysseum"

Am letzten Ferientag ging es nach Köln. Ziel war das Abenteuermuseum „Odysseum“. Auf rund 4500 Quadratmetern nahmen die Schalksmühler an einer Rallye durch die verschiedenen Themenwelten teil. Der Flugsimulator und „das Museum mit der Maus“ waren besonders beliebt. Bevor es zurück in die Volmegemeinde ging, durften die Teilnehmer noch einen Stromkreislauf erstellen oder kleine Fahrzeuge bauen. „Die beiden ‘Action-Wochen’ waren super“, sagt Busse.

Mittlerweile ist im Jugendzentrum Wansbeckplatz wieder der Alltag eingekehrt. Die Einrichtung hat in dieser Woche wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. So beispielsweise heute ab 14.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare