Zweitägiges Fest der Löschgruppe Hülscheid

Gut gelaunte Gäste, die fröhlich feierten, nahmen nach Abzug des Regens beim Fest der Löschgruppe Hülscheid den Festplatz in Besitz.

Heedfeld - Entgegen anderslautender Prognosen spielte das Wetter der Löschgruppe Hülscheid der Freiwilligen Feuerwehr am Samstag zum Auftakt ihres zweitägigen Fests im und am Feuerwehrgerätehaus in der Spormecke einen üblen Streich. Just zur Unzeit, fast auf die Minute genau mit Beginn der Feierlichkeiten, fing es aus dichten Wolken an zu regnen.

Mal tröpfelte es mehr, mal weniger. Über Stunden hielt sich das Schauerwetter. Entsprechend zögerlich „trudelten“ die ersten Besucher ein. Erst am Abend verzogen sich die dicken Regenwolken – und der Festplatz füllte sich wie gewohnt mit Hunderten von Gästen, die mit der Löschgruppe ein fröhliches Fest in gemütlicher, geselliger Atmosphäre feierten. Wie in den Jahren zuvor avancierte das beliebte Fest dabei zum Treffpunkt für Jung und Alt. Sogar die „Affenkäfig“-Hobbykicker, die sich jeden Samstag heiße Spiele auf den Sportplatz an der Spormecke liefern, statteten der Löschgruppe wie gewohnt einen Freundschaftsbesuch ab. 

Voller Herzenslust konnten die kleinen Gäste beim Feuerwehrfest spielen und toben.

Befreundete Vereine und Feuerwehren, Angehörige, Nachbarn, Freunde und Bekannte zog es zum Fest, das wie immer vorbildlich organisiert war. Angefangen beim Parken, das auf der großen (gemähten) Wiese auf der gegenüberliegenden Straßenseite möglich war, bis hin zur Verpflegung sowie Spiel und Spaß für die Kinder stand alles für ungezwungene, vergnügliche Stunden bereit. Im Gerätehaus, wo die Cafeteria mit langer Konditor-Theke aufgebaut war, konnten die Besucher schon am Nachmittag überdacht Kaffee und Kuchen genießen. All ihre Backkünste hatten die Frauen aufgewandt, um ihre Gäste mit einer großen Auswahl selbst gebackener Kuchen und Torten zu verwöhnen. Leuchtend rote Lacktischdecken auf langen Partytischen und Blumenschmuck verwandelten das Gerätehaus in ein einladendes Kaffeehaus auf Zeit. Unterstellmöglichkeiten boten zudem große Schirme und Zeltdächer. 

Vor allem am Abend kam der stimmungsvoll beleuchtete Fallschirm, der schon von Weitem auf das Fest hinwies, zur Geltung. Angebracht an einem 20 Meter hohen Steiger, überragte der Fallschirm weithin sichtbar die temporäre Budenstadt. Besonderes Augenmerk legte die Löschgruppe einmal mehr auf die kleinen Besuchern, die sich am Samstag und Sonntag auf einer Hüpfburg, im Spielsand und beim Punktesammeln an der Kugelbahn vergnügen konnten. Zum Buddeln, Baggern und „Kuchenbacken“ hatten die Ehrenamtlichen einen großen Sandhaufen mit vielfältigem Sandspielzeug aufgeschüttet. Punktesammeln hieß es an der Kugelbahn, wo kleine Preise – meist Spielzeug – die Geschicklichkeit belohnten. Partygänger kamen zudem am Samstagabend bei Schlager, Pop, Rock, Oldies, House, Hip Hop und Rhythm and Blues auf ihre Kosten.

Fest der Löschgruppe Hülscheid

 Einen bunten Musikmix, der bestens ankam, legte ein eigens engagierter DJ der großen Festgemeinschaft auf. Wer zwischendurch Hunger bekam, hatte die Qual der Wahl zwischen Geschnetzeltem aus der großen Pfanne, Steaks, Brat- und Currywurst, Pommes und diversen Beilagen. Sommerliche Cocktails machten den Nachmittagsregen vollends vergessen. Wie in den Vorjahren hatte die Löschgruppe für den Frühschoppen am Sonntag den Spielmannszug der Hülscheider Schützen eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare