Umbaumaßnahmen im Zuge des Fassadenprogrammes beginnen bald

+
Im Zuge des Fassadenprogramms erhalten Gebäudeeigentümer eine finanzielle Unterstützung, wenn sie beispielsweise die Fassaden renovieren. Nach der Umgestaltung des Volmeparks stehen vor allem die Häuser an der Volme im Fokus.

Schalksmühle - Das Fassadenprogramm im Zuge der Regionale läuft an – sechs Anträge auf Zuwendungen von Gebäudeeigentümern wurden bewilligt. Die meisten der Eigentümer möchten noch in diesem Jahr mit den Baumaßnahmen beginnen. Eine Fördersumme von rund 70 000 Euro kann darüber hinaus noch abgerufen werden.

Wie Christiane Dix, Mitarbeiterin im Fachbereich Planen und Bauen der Gemeinde, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, wurden Anträge für drei Gebäude an der Bahnhofstraße mit den Hausnummern 15-17 (ehemalige Post), 38 und 39 bewilligt. Die Maßnahmen am Haus Nummer 38 sollen erst im kommenden Jahr erfolgen.

An der Mühlenstraße sollen die Gebäude mit den Hausnummern 3, 5 und 7 restauriert werden. „Diese Gebäude bilden städtebaulich ein Ensemble“, erklärt Dix. Die Eigentümer wollen die Häuser aufeinander abgestimmt umgestalten. Laut Oliver Emmerichs, Fachbereichsleiter Planen und Bauen, werden bei den Umgestaltungen Fenster überarbeitet, Fassaden angestrichen, teilweise Markisen zurückgebaut und Werbung ansprechender gestaltet. Ein kompletter Fassadenumbau erfolgt nicht.

„Aber es ist gut so, wie es jetzt läuft. Ich bin sehr erfreut, dass so eine Resonanz da ist“, sagt Oliver Emmerichs und auch Christiane Dix ist mit der Anzahl der eingegangenen Anfragen zufrieden: „Für die Größenordnung der Gemeinde ist das wirklich gut. Im Moment gibt es noch zwei weitere Eigentümer, die Interesse bekundet haben.“ Oliver Emmerichs rechnet außerdem damit, dass weitere Eigentümer nachziehen werden, sobald sie sehen, was an anderen Häusern gemacht wird.

„Wir möchten aber auch noch Gebäudeeigentümer gezielt ansprechen, an deren Häusern es einen Verschönerungsbedarf oder unter Umständen auch mehr zu tun gibt.“ Emmerichs nennt als Beispiele an der Bahnhofstraße das Hotel Zur Post oder das Gebäude, in dem sich das Quartiersbüro befindet. „Wir warten ab, was jetzt an Reaktionen kommt. Allerdings ist es jetzt ein guter Zeitpunkt, um sich über den Herbst und Winter zu überlegen, ob man etwas ändern möchte. Dann könnte der Umbau im nächsten Frühjahr beginnen.“

Vonseiten des Gremiums, das über die Anträge abstimmt, sei laut Christiane Dix auch der Wunsch gekommen, dass sich noch mehr Gebäudeeigentümer am Fassadenprogramm beteiligen und die Verwaltung gezielt auf Eigentümer von historisch wertvollen Gebäuden aufseiten der Volme zugehen solle. Das Gremium besteht aus Jutta Gruß-Rinck (Büro ASS), Bürgermeister Jörg Schönenberg sowie Vertretern aus Politik und Gemeindeverwaltung.

Die Ziele des Fassadenprogrammes

Ziel: Mit dem Fassadenprogramm stellt die Gemeinde Geld bereit, mit dem Fassaden und Dächer renoviert, Flächen entsiegelt oder begrünt und Frei- und Gartenflächen begrünt werden können. Ziel ist es, den Ortskern positiv aufzuwerten. Im Fokus des Fassadenprogramms stehen zum Beispiel Gebäude, die einen stadtbildprägenden Charakter haben, unter Denkmalschutz stehen oder historisch wertvoll und erhaltenswert sind.

Förderberechtigt sind Eigentümer von Gebäuden, die im Geltungsbereich Bahnhofstraße, Mühlenstraße und Kirchgasse liegen.

Förderung: Insgesamt stehen 120 000 Euro an Fördermitteln bereit. Die Zuschüsse stammen zu 60 Prozent aus der Städtebauförderung und zu 40 Prozent von der Gemeinde. Maximal 50 Prozent der anerkannten Umbaukosten der Eigentümer sind zuwendungsfähig. Doch die Ausgaben sind gedeckelt – auf höchstens 60 Euro pro Quadratmeter umgestaltete Fläche. Das bedeutet, dass ein Eigentümer höchstens 30 Euro pro Quadratmeter an Förderung erhält. Die Zuwendung wird in einem nicht-zurückzuzahlenden Zuschuss gewährt. 

Weiterführende Informationen erteilen die Verwaltungsmitarbeiter Christiane Dix und Oliver Emmerichs unter den Rufnummern 0 23 55 / 8 42 61 oder -2 60 oder per E-Mail an c.dix@schalksmuehle.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare