Fahrplan zur Zukunft der Verbundschule

SCHALKSMÜHLE - Die Verbundschule läuft aus, das steht fest. Doch wann? Diese Frage soll in den kommenden Wochen bei einem Treffen zwischen Bürgermeister, Bezirksregierung und Schule geklärt werden.

Gerüchte, die derzeit im Ort die Runden machen und konkrete Daten beinhalten, stimmen nicht, erklärte Bürgermeister Jörg Schönenberg. „Es gibt noch kein definitives Datum, wann die Verbundschule schließt“, sagte Schönenberg. Fest stehe bisher nur, dass diese Frage erörtert werde – und zwar kurzfristig. „Wir wollen im Interesse der Kinder einen Fahrplan aufstellen, dieser soll beinhalten, wann die Schule schließt – damit wollen wir den Gerüchten ein Ende machen.“

Der Bürgermeister verwies darauf, dass in diesem Jahr zum zweiten Mal keine Eingangsklasse gebildet wird und daher der Schule der Unterbau fehle. Dies drückt sich auch in den aktuellen Schülerzahlen der Verbundschule aus. Gestern veröffentlichte Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt die Schülerzahlen. Daraus geht hervor, dass die Verbundschule vom Schuljahr 2011/12 auf 2012/2013 insgesamt 110 Schüler verlor.

Nach dem Zahlenwerk werden derzeit an der Verbundschule noch 299 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Im vergangenen Jahr waren dort noch 409 Schüler. Die Zahl ging also um 26,9 Prozent zurück. Dies liegt einerseits daran, dass sich nicht genügend Schüler anmeldeten und somit keine Eingangsklasse gebildet worden konnte und andererseits daran, dass 82 Schüler im vergangenen Jahr die Schule am Löh mit einem Abschluss verließen.

Des Weiteren wechselten einige Schüler an eine andere Schule in einer angrenzenden Kommune. Insgesamt werden derzeit in Schalksmühle 670 Schüler unterrichtet. Neben den 299 Verbundschülern besuchen 371 Kinder eine der beiden Grundschulen. Allerdings ist auch diese Zahl rückläufig. Im vergangenen Schuljahr besuchen noch 404 Kinder die Grundschulen. Dies ist ein Rückgang von 8,2 Prozent. Diese Zahlen sind hauptsächlich durch einen Geburtenrückgang zu erklären. - Von Matthias Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare