Klebriges Problem - Straße Am Mathagen bleibt bis Montag komplett gesperrt

+
Die Straße Am Mathagen ist wegen Sanierungsarbeiten teilweise gesperrt.

Schalksmühle  - [Update, 21. August, 13.56 Uhr] Ärger für die Anwohner der Straße Am Mathagen. Aufgrund eines Fehlers bei der Straßensanierung können sie bis Samstag weiterhin nur zu Fuß zu ihren Häusern gelangen. 

Ein klebriges Problem hat derzeit die zuständige Baufirma, die an der Straße Am Mathagen mit der Oberflächensanierung beziehungsweise mit einer Gewährleistungsmaßnahme von der Gemeinde beauftragt wurde. Dort kommt es aufgrund eines Fehlers bei der Erneuerung der Asphaltdecke zu einer erheblichen Verzögerung der Arbeiten. 

Die Reste des Spezialklebers sind ein Problem für die Verkehrsteilnehmer.

Wie das Bauamt am Dienstag mitteilte, schlug das Verkleben eines sogenannten Armierungsgitters, das die Verwaltung einforderte, fehl. Dieses Element soll als Verbindung zwischen der Trag- und der Deckschicht dienen. Dazu sollte die entsprechende Fläche mit einem speziellen Kleber angespritzt und das Gitter darauf verlegt werden. 

Doch dieses Vorhaben misslang. Beim Befahren des bearbeiteten Straßenabschnittes mit einem Lkw löste sich das Baumaterial und blieb an den Reifen hängen. Die Folge: Das teilweise verlegte Gitter muss komplett entfernt und neu aufgebracht werden. 

Sanierungsarbeiten komplett gestoppt

Durch den Kleber verschmutzter Gehweg.

Die Arbeiten seien deshalb komplett gestoppt worden und können erst zum Ende der Woche durch eine weitere Fachfirma wieder aufgenommen werden, heißt es aus dem Rathaus. „Wir müssen dort jetzt wieder bei Null anfangen“, sagt Ralf Bechtel, Leiter des Technischen Bauamtes. 

Noch einmal bei Null anfangen müssen die Bauarbeiter, da das Armierungsgitter nicht gehalten hat.

Die Vollsperrung des 700 Meter langen Teilstückes über die komplette Fahrbahnbreite, über die die Anwohner im Vorfeld schriftlich informiert wurden und die ursprünglich von Montag bis Dienstag andauern sollte, wird bis kommenden Montag bestehen bleiben, ergänzt Peer Heinzer, Leiter des Gemeindebauhofes. Eine entsprechende Wurfsendung an die Anwohner werde ausgegeben. 

Verschmutzung durch Klebemittel

Die Nutzung der Straße sei bis auf Weiteres nicht möglich, da durch das Befahren des Baustellen-Bereiches eine Verschmutzung der umliegenden Gehwege und Straßenteile mit dem verbliebenen Klebemittel entstehen würde. Wenn der zweite Versuch, dass Gitter zu verlegen und die Schichten zu verbinden, erfolgt, dann soll am Samstag mit der Asphaltschicht begonnen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare