Everinghausen: Schulweg soll sicherer werden

Der Bewuchs kommt weg – dadurch soll der Schulweg für die Kinder in Everinghausen sicherer werden.

SCHALKSMÜHLE ▪ Am Seitenstreifen entlang der Heedfelderlandstraße in Richtung Everinghausen soll der Bewuchs entfernt werden. Dadurch wolle die Gemeinde den Schulweg sicherer machen, dies teilte Gisela Weiland, Fachbereichsleiterin für Schule, Kultur und Sport, auf Anfrage mit.

Wie heute vor einer Woche berichtet, gibt es in der Ortschaft im Höhengebiet Probleme: Anwohner beschwerten sich darüber, dass der Schulweg nicht sicher sei. Daraufhin gab es einen Ortstermin mit der Polizei, dem Straßenverkehrsamt und dem Ordnungs- sowie dem Schulamt, um eine Lösung zu finden. Deshalb habe es im Anschluss von Seiten der Gemeindeverwaltung ein Gespräch mit dem Eigentümer der angrenzenden Wiese gegeben, der habe direkt zugestimmt, dass der Bewuchs entfernt werden kann. „Dadurch können wir jetzt schnell handeln.“

Straßen NRW als Eigentümer der Straße habe zwar auch angedeutet eine Querungshilfe zu bauen – aber dies ohne einen genauen Zeitplan. Daher wird es vorerst keine baulichen Veränderungen geben. Stattdessen sollen die Schüler von Everinghausen aus linksseitig entlang der Landstraße in Richtung Ramsloh laufen. „Auf dem Kopf kann die Straße gefahrlos überquert werden“, sagte Weiland.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare