Erweiterung der Grundschule Spormecke im Gespräch

Ralf Bechtel, Nektarios Stefanidis, Ralf Gensmann und Nicole Schulte (von links) sind stolz auf den hellen und modernen Klassenraum im Dachgeschoss der Grundschule Spormecke
+
Ralf Bechtel, Nektarios Stefanidis, Ralf Gensmann und Nicole Schulte (von links) sind stolz auf den hellen und modernen Klassenraum im Dachgeschoss der Grundschule Spormecke.

Bislang gab es einen Klassenraum im Dachgeschoss der Grundschule Spormecke, im Altbau des Gebäudes. Ab sofort können beide ersten Klassen der Grundschule ihr Domizil in der obersten Etage aufschlagen.

Heedfeld – Die Bauabnahme des neu ausgebauten Dachgeschosses im Anbau der Schule ist erfolgt, die Ausstattung der Räume weitestgehend komplett. „Die Lehrer wissen Bescheid, dass sie umziehen können“, sagte Schulleiter Ralf Gensmann am Montagnachmittag.

Bei einem Rundgang gemeinsam mit Nicole Schulte, Leiterin des von der Awo getragenen offenen Ganztags (OGS) der Schule, Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Technisches Bauamt, und Nektarios Stefanidis, bei der Gemeinde als Sachgebietsleiter für die Schulen zuständig, zeigten sich alle Beteiligten mehr als zufrieden mit dem Ergebnis der umfangreichen Umbaumaßnahmen.

Dabei ist der moderne, helle Klassenraum zwar das zentrale, aber nicht das einzige Element, das neu geschaffen wurde. Es gibt einen Besprechungsraum, der beispielsweise für vertrauliche Elterngespräche genutzt werden kann. Bislang musste dafür immer ein Platz gesucht werden. Außerdem können – je nach Bedarf – ein oder zwei Räume für Förderunterricht genutzt werden. Eine mobile Trennwand ermöglicht die variable Nutzung. Ein WC und ein Abstellraum komplettieren den neu geschaffenen Raum in dem bislang als Lagerraum genutzten Dachgeschoss. Ein Durchbruch mit Tür in den zweiten Klassenraum gewährleistet den erforderlichen zweiten Rettungsweg.

Nach den Osterferien wurde mit dem Umbau begonnen, sagte Bechtel. Eigentlich war gewünscht, dass die Maßnahme schon zum Ende der Sommerferien hätte abgeschlossen werden können, aber unter anderem hätten Lieferschwierigkeiten bei zum Teil „einfachsten Materialien“ für Verzögerungen gesorgt. Der Umbau inklusive Planung hat laut Bechtel schließlich rund 339 000 Euro gekostet. Berücksichtigt wurden unter anderem modernste Anforderungen beim Wärmeschutz an neuen Fenstern und Decken. Gauben mit Sprossenfestern im Klassenraum und Dachflächenfenster mit elektronisch bedienbaren Jalousien sorgen für Tageslicht. Akustikdecken und LED-Beleuchtung sollen für ein entspanntes Arbeits- und Lernklima sorgen. Netzwerkanschlüsse und zahlreiche Steckdosen, zum Teil mit Überspannungsschutz, bieten alle Voraussetzungen für digitalen Unterricht. Ein LED-Bildschirm wird noch montiert, erklärte Stefanidis. Die Ausstattung fällt in sein Ressort und ist nicht in den Baukosten enthalten. Neben Tischen, Stühlen und Hockern in unterschiedliche Höhen gibt es auch höhenverstellbare Pulte, für Kinder, die in der Mobilität gefördert werden, und Sitzkissen für ruhigere Phasen im Schulalltag.

Das Kollegium wurde bei der gesamten Maßnahme mit einbezogen. „Es ist alles so, wie wir es geplant haben“, freut sich Gensmann. Und sobald die Klasse umgezogen ist, gibt es an anderer Stelle wieder mehr Platz für die OGS, sagt Nicole Schulte.

Fakt ist schon jetzt, dass der neu gewonnene Platz auf Dauer nicht ausreichen wird, sagte Ralf Bechtel. Mit dem Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder ab dem Schuljahr 2026/27, der mit der Einigung zwischen Bund und Ländern am Montagabend im Vermittlungsausschuss endgültig auf den Weg gebracht wurde, werde auch an der Spormecke mehr Platz für die OGS gebraucht werden. Schon im kommenden Jahr sollen, so kündigte Bechtel an, sich Architekten damit befassen, wie das an und um das denkmalgeschützte Schulgebäude umgesetzt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare