Erstmals Musik-Abo für Kulturinteressierte

Alle drei Veranstaltungen des Musik-Abos finden im Bauernhaus Wippekühl statt.

Schalksmühle - Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Sport in ihrer Sitzung am Dienstagnachmittag im Ratssaal das Kulturprogramm der Gemeinde für das kommenden Jahr.

Die Volmekommune rechnet mit Aufwendungen in Höhe von gut 40 000 Euro und Erträgen von voraussichtlich rund 25 000 Euro. Geplant sind über das Jahr verteilt wieder 15 Veranstaltungen sowie Ausstellungen im Rathaus und die Kinderkulturtage 2016 im Jugendzentrum Wansbeckplatz. Zudem wird der Theaterkreis Schalksmühle auch in der Saison 2015/16 wieder Theaterfahrten zum Opernhaus in Dortmund anbieten.

Erstmals wird es im nächsten Jahr gleich zwei Abonnement-Angebote für Kulturinteressierte geben. Neben dem schon bekannten und in den vergangenen Jahren stets stark nachgefragten Abo mit vier Kleinkunst-Veranstaltungen (Kultur-Abo), gibt es für 2016 nun auch ein sogenanntes Musik-Abonnement mit drei Veranstaltungen, die allesamt im Bauernhaus Wippekühl stattfinden werden. Das neu geschaffene Abo zum Vollzahler-Preis von 30 Euro beinhaltet den Jazz-Frühschoppen mit der Band „Bäng Bäng“ am 22. Mai sowie den Auftritt von „Zydeco Annie und den Swamp Cats“ am 17. Juni und das Gastspiel der „aerotones“ mit ihrer „Modern Mouthmade Music“ am 16. September.

„Wir hoffen, dass sich für das Bauernhaus-Abo ein ähnlich begeisterter und großer Publikumskreis finden wird, wie für unser Kultur-Abo“, sagte Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste der Gemeinde Schalksmühle.

Einstimmigkeit beim Haushaltsplan

Ebenfalls einstimmig nickte der Ausschuss auch die Ansätze im Haushaltsplanentwurf 2016 für die Bereiche Kultur und Sport ab. Die größten Aufwendungsposten sind dabei traditionell die Unterhaltung von Sportanlagen mit rund einer halben Millionen Euro und der Schwimmhalle Löh (216 000 Euro) sowie der Bereich der Tourismus- und Wirtschaftsförderung (400 000 Euro) und die Finanzierung der Musikschule Volmetal (knapp 200 000 Euro).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare