Erstes Zertifikat in NRW

+
Harald Jung nahm für sein Unternehmen das Tüv-Nord-Zertifikat von Ulf Theike entgegen. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Wenn Angela Merkel an ihrem Arbeitsplatz einen Lichtschalter bedient, hat sie nicht nur ein Stück Deutschland, sondern ein Stück Schalksmühle in der Hand. Das Bundeskanzleramt ist, wie viele weitere Referenzobjekte, mit Produkten der Firma Jung ausgestattet. Jung-Produkte sind seit fast 100 Jahren Made in Germany, aber jetzt ist es sozusagen „amtlich“.

Das Schalksmühler Unternehmen ist gestern vom TÜV Nord als erstes Unternehmen in Nordrhein-Westfalen mit dem zertifizierten Herstellungsnachweis Made in Germany ausgezeichnet worden. Das Jung-Zweigwerk in Lünen ist durch den Geschäftsführer Dirk Wettlaufer vertreten worden.

Die Übergabe des Zertifikats erfolgte im Firmensitz an der Volmestraße durch Ulf Theike, den Geschäftsführer der Tüv Nord Cert GmbH. Harald Jung, in dritter Generation Chef des von seinem Großvater Albrecht Jung gegründeten Unternehmens, nahm die Auszeichnung entgegen.

Mit dem Zertifikat wird nachgewiesen, dass die Jung-Produkte zu mindestens 50 Prozent in Deutschland ihren Ursprung haben. Theike: „Neu daran ist, dass wir die mit einem Produkt verbundene Wertschöpfung messen können. Wir haben das Prüfverfahren zusammen mit einem Frankfurter Lehrstuhl entwickelt. Die Firma Jung hat sich an einem Pilotprojekt beteiligt und ist erst das dritte Unternehmen insgesamt, dass diesen Nachweis erhält.“ Martins Herms, Geschäftsführer Technik bei Jung, war durch eine Publikation auf das Verfahren aufmerksam geworden: „Das Zertifikat repräsentiert 100 Jahre Firma Jung“.

Das internationale Renommee des Tüv, die Formel Made in Germany als synonym für Qualität aus Deutschland und die Produkte von Jung werden in dem Zertifikat gebündelt. Für Harald Jung stand außer Frage, dass sich das seit Jahrzehnten gültige Bekenntnis zu den Standorten Schalksmühle (seit 1912) und Lünen (seit 1941) und das Vertrauen zu den Mitarbeitern bewährt haben.

http://www.jung.de

http://www.tuev-nord.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare