Neuer Adventsmarkt wird zum Besuchermagnet

+
Mit Plätzchen und Likören konnten sich die Besucher am Stand des Kindergartens Junges Gemüse eindecken. Mit Geschichten für die Kleinen gestaltete die Einrichtung den Advent an der Erlöserkirche zusätzlich.

Schalksmühle - Trotz Glatteisgefahr entwickelte sich am Sonntag der Advent an der Erlöserkirche zum Besuchermagnet. 

Erstmalig lud die Evangelische Kirchengemeinde Schalksmühle-Dahlerbrück zu einem Weihnachtsmarkt der guten Taten auf den neu gestalteten Kirchplatz ein. Budenzauber, viel Flair und Atmosphäre erfreuten bei dem kleinen, feinen Markt. 

Auftakt des bunten Nachmittags war ein musikalisch ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Torsten Beckmann und Pastor Armin Rogge von der katholischen Pfarrei Christus König. Sowohl die Posaunenbläser aus verschiedenen Chören als auch der CVJM-Musikkreis waren in den Gottesdienst eingebunden. 

"Zeit der Lieder"

„Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine Zeit der Lieder“, umschrieb Pfarrer Beckmann den musikalischen Charakter der ökumenischen Feier. Eine anrührende Geschichte über Jesu Vorliebe für schwarze Schafe steuerte Pastor Rogge zum Nachmittag bei. „Denn oft sind gerade die (die schwarzen Schafe) die nettesten“, meinte er. 

Auf dem Kirchplatz, im Gemeindehaus und in der Erlöserkirche selbst lief nach dem Gottesdienst ein buntes Programm. Geschichten für die Kleinen steuerte der Kindergarten Junges Gemüse in der Kirche zum Adventsnachmtitag bei. Zum offenen Singen bekannter Advents- und Weihnachtslieder hieß Marlies Plaßmann Sangesfreudige willkommen. Im Gepäck hatte sie gleichsam eine Hitparade der beliebtesten Weihnachtslieder.

Bläser aus verschiedenen Posaunenchören stimmten beim Gottesdienst weihnachtliche Lieder an.

Dichtes Gedränge herrschte auf dem Kirchplatz, wo stimmungsvoller Hüttenzauber die Schalksmühler empfing. Mit einem Hauch Schnee lag weihnachtlicher Zauber über der kleinen Budenstadt. Lichter und verführerische Düfte aus großen Pfannen und Töpfen, dazu viel Selbstgemachtes, nahm für den Weihnachtsmarkt der guten Taten ein. Mit Waffeln vom Grill erbat der CVJM eine Spende für die Jugendfreizeit im Sommer 2019. Ein Teil des Erlöses war darüber hinaus für den CVJM-Weltdienst bestimmt. 

Erster Advent an der Erlöserkirche

Unterm „Sternenhimmel“ empfing die Frauenhilfe ihre Gäste. Viele fleißige Hände hatten gebastelt, um nach dem Motto „Jeder Stern ein Gewinn“ 300 Gewinne unter die Marktbesucher zu bringen. Vom Handwärmer bis zum Vogelfutter reichte die Palette. Wer nach Plätzchen und Likören Ausschau hielt, war am Stand des Kindergartens Junges Gemüse an der richtigen Stelle. 

Viele Stände für den guten Zweck 

Beim Netzwerk Flüchtlingshilfe standen die Schalksmühler für Linsensuppe, Fatayer (orientalische Fleischpasteten) oder Kleja (Gebäck) Schlange. 

Die Kirchengemeinde selbst verwöhnte mit Grillwürstchen. Selbstgemachte Marmelade in Hülle und Fülle gab es bei Sotiria Georgiadis. Am Stand des Kreativkreises der katholischen Kirche war der Erlös für Aidswaisen in Simbabwe bestimmt. Feine Handarbeiten waren dort zu finden. „Sie bestimmen den Preis“, hieß es zu guter Letzt bei der Primusschule, wo es Marmeladen, Holzarbeiten und vieles mehr gab. Aufwärmen konnten sich die Besucher im Gemeindehaus, wo eine Kaffeestube mit Büchertisch eingerichtet worden war. Sogar der Nikolaus ließ sich beim Markt an der Erlöserkirche blicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare