Freizeittafeln sollen Attraktionen der Volmekommunen besser vernetzen

+
Die erste Freizeittafel steht im Mehrgenerationenpark: Darüber freuen sich (v.l.) Friederike Schriever (Regionalmanagerin), Ralf Thebrath (Freizeit- und Naherholungsmanager), Florian Sonnecken (Stadt Meinerzhagen), Semeraro, Kristina (Stadt Kierspe), Peter Kaczor (Stadt Halver), Nektarios Stefanidis (Gemeinde Schalksmühle) und Bernd-Martin Leonidas (Gemeinde Schalksmühle, Stellv. Vorsitzender Leader-Verein).

Volmetal – Die Glörtalsperre, die Herpine, der Sauerland-Höhenflug und auch der Schleiper Hammer sind Einheimischen ein Begriff. Was in der Nachbarkommune in Sachen Freizeit und Naherholung angeboten wird, wissen aber viele einfach nicht. Das soll sich nun ändern.

Zahlreiche Beteiligte, unter anderem das Regionalmanagement, das Freizeit- und Naherholungsmanagement, die Agentur „Die von hier“ und die vier OadV-Kommunen ziehen an einem Strang, um die Freizeitmöglichkeiten in der Region miteinander zu vernetzen. „Wir haben in der Bevölkerung ein Problem der Sichtbarkeit und Kenntnis festgestellt“, sagt der Freizeit- und Naherholungsmanager Ralf Thebrath.

Durch Schilder, eine Broschüre und einen Aktionstag sollen die Einrichtungen entlang der Volme nun im Rahmen der Leader-Förderung (Fördervolumen von 24.400 Euro) vermarktet werden.

Am Donnerstag wurde deshalb eine erste Freizeittafel im Mehrgenerationenpark in Schalksmühle aufgestellt. Auf diesen Schildern, von denen es insgesamt acht Stück – zwei in jeder Kommune – geben wird, sind unter anderem die Attraktionen, QR-Codes zu weiteren Angeboten und Wegweiser zu den Höhepunkten in den benachbarten Kommunen zu sehen. Die Schilder seien aber nur ein Baustein, der die Vernetzung der Freizeitschwerpunkte vorantreiben soll, so Thebrath.

Neben Printprodukten sollen auch Regionsportalschilder an den Ortseingängen und – als letzter Schritt – ein Aktionstag im Sommer 2020 das Gesamtbild einer einheitlichen Freizeitlandschaft Oben an der Volme abrunden. „Unser Dank gilt allen, die im Vorfeld daran gearbeitet haben, damit wir diesen Schritt gehen können“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Leader-Vereins Bernd-Martin Leonidas. „Es ist der richtige Weg, zuerst den Bürgern zu zeigen, was es alles gibt.“ Sie seien der Wegweiser für die Touristen. „Was für die Bürger gut ist, ist auch für den Tourismus gut“, ergänzt die Regionalmanagerin Friederike Schriever.

Die Freizeittafeln

  • Schalksmühle: Mehrgenerationenpark, unterer Parkplatz Glörtalsperre
  • Halver: Villa Wippermann/ Spielplatz am Rathaus, Herpine
  • Kierspe: Volmefreizeitpark, Wanderparkplatz Dürener Haus
  • Meinerzhagen: Einstiegsportal Sauerland Höhenflug, Denkmalplatz Valbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare