Eröffnung der Schalksmühler Verkehrssicherheitswochen

+
Seit gut einer Woche ist die Ausstellung „Mobilität kennt keine Grenzen“ bereits im Rathausfoyer zu sehen, am Montag wurde sie auch offiziell eröffnet.

Schalksmühle - Unter dem Thema „Mobilität kennt keine Grenzen“ eröffneten Bürgermeister Jörg Schönenberg, Bezirksbeamter Holger Getzlaff, Klaus Erbstößer vom ADAC-Ortsclub Schalksmühle und Brigitte Nölke von der Provinzial-Versicherung am Montag offiziell die gleichnamige Ausstellung im Rahmen der Schalksmühler Verkehrssicherheitswochen 2017.

„Wir veranstalten diese gemeinsamen Aktionstage jetzt schon mehr als 40-mal“, sagte Erbstößer als einer der Organisatoren. „Danke für dieses jahrelange Engagement im Namen aller Schalksmühler“, sagte Bürgermeister Jörg Schönenberg im Rahmen seiner Eröffnungsansprache. Die Ausstellung, die von der Schalksmühler Provinzial-Niederlassung in die Volmegemeinde geholt worden und noch bis Freitag im Rathausfoyer zu sehen ist, beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Senioren im Straßenverkehr. 

Für Donnerstag, 21. September, laden der heimische ADAC-Ortsclub und die Gemeinde von 15 bis 18 Uhr zum Seniorentanztee in die Räume der Arbeiterwohlfahrt, Volmestraße 30, ein. Neben viel Musik und einer Verlosungsaktion des Ortsclubs, wird mit Dirk Krüger der Leiter des Ressorts Verkehr und Umwelt beim ADAC Westfalen zu Gast sein und einen Vortrag zum Thema der Verkehrssicherheitswochen halten. 

Das ebenfalls für den 21. September geplante Fahrrad- und Kettcar-Turnier des ADAC an der Spormecke mit den Grundschülern findet in diesem Jahr nur in abgespeckter Form statt. „Weil der Parkplatz wegen der Arbeiten an der Heedfelder Straße derzeit für den Busverkehr genutzt werden muss, fehlt uns eine Fläche für das Fahrradturnier. Aber zumindest das Kettcar-Turnier wollen wir für alle vier Jahrgänge anbieten“, sagte Erbstößer. 

Sollten die Bauarbeiten bis Mitte Oktober abgeschlossen sein, ist geplant, die Fahrrad-Aktion am Donnerstag, 22. Oktober, nachzuholen. „Darüber hinaus planen wir auch mit der Flüchtlingshilfe eine Aktion rund um Verkehr“, so Erbstößer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare