Umgestaltung kommt voran

Arbeiten im Glörpark gehen weiter - Termin für Eröffnung steht fest

Glörpark Dahlerbrück Eröffnung Klettergerüst
+
Voraussichtlicher Termin für Eröffnung steht fest: Ortwin und Elke Schmidt freuen sich, dass die Arbeiten im Zeitplan liegen. Dafür sorgt das Green-Team mit Baustellenleiter Jens Brinkschulte, Cederic Meisterjahn, Alexander Schäfer und Marvin Odor (alle von links).

Die Umgestaltung des Glörparks unter anderem mit Leader-Fördermitteln kommt voran. Weitere Arbeiten wurden noch vor Weihnachten erledigt. Auch ein Eröffnungsziel haben die Verantwortlichen im Auge.

Dahlerbrück – Die neue Attraktion im Glörpark ist schon von der Volmestraße (B54) aus zu sehen: Ein großes Klettergerüst bildet seit der vergangenen Woche den Mittelpunkt der neuen Freizeitanlage. Und damit geht es mit der Umgestaltung des Parks weiter. Einen Eröffnungstermin haben die Verantwortlichen bereits im Blick.

„Einen Tag haben wir gebraucht, um das Gerät aufzustellen“, sagt Jens Brinkschulte, Baustellenleiter des Green-Teams. In einem massiven Betonfundament verankert soll das Spielgerät für einen lang anhaltenden Kletterspaß sorgen. „Es wurde aus Rubinienholz angefertigt und ist sehr beständig“, hebt Ortwin Schmidt die hochwertige Ausführung hervor. Er gehört zur Bürgerinitiative Dahlerbrück, die die Bauherrschaft für das Projekt Glörpark übernommen hat.

Kinder dürfen noch nicht klettern

Bis die ersten Kinder darauf klettern können, wird es aber noch ein paar Monate dauern. „Der Fallschutzbelag muss noch angebracht und Rasen eingesät werden“, bittet Ortwin Schmidt noch um Geduld. Das alles könne bei diesen Temperaturen noch nicht gemacht werden. Rasen wachse im Winter nicht und auch der Fallschutz brauche höhere Temperaturen. Brinkschulte erklärt, dieser bestehe „aus einem Gummigranulat, das flüssig aufgebracht wird und dann aushärten muss“. Seine vorsichtige Einschätzung zur Freigabe des Spielgeräts: „Etwa im Mai wird es soweit sein.“

Der komplette Glörpark wird den Erholungssuchenden aber auch dann noch nicht zur Verfügung stehen, denn die angrenzende Brücke über die Volme muss erneuert werden. Der Landesbetrieb Straßen.NRW will im Laufe des kommenden Jahres mit den Arbeiten beginnen. Der vordere Teil des Parks wird während der Bauzeit unter anderem als Abstellfläche für die Baumaschinen genutzt. „15 Monate wurden für die Baumaßnahmen angegeben“, sagt Schmidt.

Lobend hebt er hingegen die Arbeit des Green-Teams hervor. „Die Zusammenarbeit ist super“, bestätigt er. Trotz der anhaltend schlechten Witterung, die besonders die Erdarbeiten erschwerte, liege man im Zeitplan und sei mit den machbaren Arbeiten soweit fertig.

Weitere Pläne für die Umgestaltung

Ein großes Trampolin wird noch vor dem Spielgerät installiert, Gehbelag muss aufgebracht werden, und schließlich könne man nur noch aufs Frühjahr warten.

Die Gesamtkosten für die Umgestaltung des Geländes belaufen sich laut Ortwin Schmidt auf rund 300 000 Euro. Das EU-Förderprogramm Leader bezuschusst die Baumaßnahmen mit 197 300 Euro. „Den Rest übernimmt die Gemeinde“, sagt er.

Trotz der Brückensanierung an der Glörstraße dürfen sich die Schalksmühler also ab Mai 2021 auf einen neuen „Treffpunkt Light“ freuen. Zur Eröffnung des Glörparks soll es auch eine kleine Feier geben. Wie groß die ausfallen wird, hängt laut Ortwin Schmidt jedoch von den dann gültigen Corona-Einschränkungen ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare