Erfolgreiche Brandbekämpfung

+
Die jungen Feuerwehrleute mussten in der praktischen Prüfung einen Waldbrand am Löh bekämpfen. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Der Wald hinter der Grundschule Löh brennt! Die Feuerwehren aus Schalksmühle, Kierspe und Halver rücken mit mehreren Löschfahrzeugen an, um größeren Schaden zu verhindern.

Zum Glück brennt es diesmal nur auf dem Papier, denn bei dem groß angelegten Feuerwehreinsatz handelt es sich um eine Prüfung im Rahmen des Grundlehrganges, dem sich die frisch gebackenen Feuerwehrleute aus den drei Volmegemeinden unterziehen müssen.

Mehr Bilder vom Grundlehrgang

Prüfung Grundlehrgang Feuerwehr

Zuvor haben rund 30 Feuerwehrmänner und -frauen 150 Stunden lang Theorie und Praxis gelernt und bereits Prüfungen in „Erste Hilfe“ und „Theorie“ erfolgreich abgelegt – nun stellten sie am Samstag ihre praktischen Fertigkeiten unter den wachsamen Augen der Prüfer Georg Würth (Wehrleiter Kierspe), Bernd Kriesten (Zugführer Kierspe), Dieter Coordt (Wehrleiter Schalksmühle), Dirk Kersenbrock (Löschgruppe Hülscheid) und Reiner Clever (stellvertretender Wehrleiter Halver) unter Beweis.

Für ihren Einsatz teilten sich die jungen Feuerwehrleute in drei Löschgruppen mit unterschiedlichen Aufgaben auf. Während sich die erste Gruppe um den Erstangriff kümmerte, stellte die zweite Gruppe mit ihrem Fahrzeug die Wasserversorgung aus einem auf dem oberen Außengelände der Grundschule installierten Wasserbecken sicher. Das Becken mit einem Fassungsvermögen von rund 3000 Litern wurde von einem nahe gelegenen Hydranten immer wieder neu mit Wasser gespeist. Die dritte Gruppe war schließlich für den Löschangriff auf dem unteren Schulgelände zuständig. Hier sorgte sogar eine Nebelmaschine für bedrohliche Rauchschwaden und erzeugte eine realistische Einsatzsituation.

Natürlich waren auch die Ausbilder der Jung-Feuerwehrleute – Oliver Aberle, Achim Hoffmann, Andreas Bromme, Bettina Kind, Reinhard Peters, Nadine Dörseln, Markus Bergfeld, Alexander Horn und Ronny Zipser – vor Ort und fieberten mit ihren Schützlingen mit. Eine gute halbe Stunde dauerte der Einsatz, dann war das „Feuer“ erfolgreich gelöscht und die Ausrüstung konnte eingeräumt werden. Direkt vor Ort erhielten die Prüflinge noch keine Rückmeldung über ihre Leistung, sondern machten sich vielmehr zur Bekanntgabe des Ergebnisses auf zum Feuerwehrgerätehaus Schalksmühle. Dort verkündeten die Prüfer dann die frohe Nachricht: Alle angehenden Feuerwehrleute haben die Prüfung bestanden. „Doch auch und gerade nach dem erfolgreichen Grundlehrgang geht das Lernen weiter“, betonte Coordt. ▪ bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare