Entspanntes Schmökern bei Kaffee und Kuchen

+
Elke Schinkel (links) und Beate Thebrath freuen sich auf Besucher, die mit ihnen Kaffee trinken.

SCHALKSMÜHLE ▪ „Seit wann ist denn die Bücherei hier?“ – Diese Frage bekommen Elke Schinkel und Beate Thebrath vom Team der Katholischen öffentlichen Bücherei immer noch erstaunlich oft zu hören. Damit in Zukunft noch mehr Schalksmühler wissen, dass sie an der Hälverstraße allerhand Schmöker ausleihen können, lassen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter immer wieder etwas Neues einfallen.

Am Dienstag startete zum Beispiel die Reihe „Ein Kaffee zum Buch“. Durch die Räume der Bücherei zog an diesem Tag der Geruch von frischem Kaffee und Tee, kleine Kuchen und Kekse standen appetitlich angerichtet auf den Tischen. Beate Thebrath und Elke Schinkel hatten mundgerechte Leckereien vorbereitet, die die Besucher „mal eben“ beim Stöbern und Lesen essen konnten. Damit wollen sie noch mehr Menschen in die Bücherei locken und mit ihnen ins Gespräch kommen, um neue Anregungen für ihre Arbeit zu bekommen.

In den Sommerferien war der Andrang zwar immer groß, aber die Mitarbeiter wollen vor allem noch mehr junge Menschen zum Lesen bringen. Sie „sollen in die Bücherei reinwachsen“, erklärt Thebrath ihren Ansatz. Deswegen wird auch eng mit Kindergärten und seit neuestem auch mit der Realschule zusammengearbeitet.

An zwei weiteren Dienstagen, am 4. Oktober und am 6. Dezember, wird es wieder „Ein(en) Kaffee zum Buch“ und selbst gemachtes Gebäck geben. Ansonsten steht das Bücherei-Team aber allen Leseratten jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit von 15.30 bis 18 Uhr mit Lesetipps und auch einfach für einen kleinen Plausch zur Seite.

Wer selbst ehrenamtlich mithelfen will, Bücher mag und mit dem Computer umgehen kann, kann sich unter der Telefonnummer 0 23 55 / 50 18 45 melden. ▪ mac

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare