Täter haben damit immer wieder Erfolg

Erneute Anrufe von falschen Polizisten - falsche Geschichten, um Opfern Angst zu machen

+

Schalksmühle - Erneut haben Telefon-Betrüger wieder zugeschlagen - auch in Schalksmühle. 

Erneut haben in den vergangenen Tagen bislang unbekannte Täter versucht, telefonisch Informationen oder Wertsachen zu ergaunern. Alleine in den vergangenen Tagen seien laut Kreispolizeibehörde 14 Anzeigen wegen Anrufe durch falsche Polizisten oder wegen Enkeltricks eingegangen. Dies sei keine ungewöhnliche Häufung, erklärt Polizeipressesprecher Christof Hüls. 

Zuletzt sei so ein Vorfall am Sonntag in Schalksmühle zur Anzeige gebracht worden. „Üblicherweise suchen sich die falschen Polizisten im Telefonbuch älter klingende Namen und erzählen den Angerufenen dann falsche Geschichten, um ihnen Angst zu machen. Anschließend versuchen sie, Geld oder Wertsachen zu erschleichen.

Beim Enkeltrick hingegen wird ein entfernter Verwandter erfunden, der in einer Notlage um einen höherer Geldbetrag bittet“, verdeutlicht der Pressesprecher die Vorgehensweisen. Christof Hüls: „Leider haben die Täter damit immer wieder Erfolg.“

Deshalb rate die Polizei gerade älteren Menschen am Telefon zur Vorsicht. Zudem sollten Betroffene und deren Angehörige über die Vorfälle reden und andere vor den Betrügereien warnen.

Täter, die mit so einem Vorgehen unter anderem in Schalksmühle erfolgreich waren, stehen derzeit vor dem Landgericht Hagen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare