Enger Draht zu den Schülern

+
Die Grundschule Spormecke verabschiedete gestern die Lehrerinnen Ulla Honke (links) und Inge Illerhaus. Laut Schulleiter Ralf Gensmann kennt Ulla Honke, die 35 Jahre an der Spormecke unterrichtete, in Schalksmühle „fast jeder und sie ist eine Institution an der Schule“.

Spormecke - Mit Rosen, Geschenken, Musik des Schulorchesters und Ständchen des Kollegiums und der Schüler verabschiedete am Donnerstag die Grundschule Spormecke die Lehrerinnen Ulla Honke und Inge Illerhaus in den Ruhestand. Damit geht an der Spormecke eine Ära zu Ende, denn Ulla Honke unterrichtete dort 35 Jahre lang.

Sie gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge, sagt die 59-jährige Ulla Honke, die an der Grundschule unter anderem Deutsch, Kunst und Religion lehrte. „Es wird jetzt Zeit, Platz für Jüngere zu machen und sich mehr ins Privatleben zurückzuziehen.“

Als Honke 1980 ihren Dienst an der Spormecke antrat, unterrichteten die Lehrer zum Teil noch in Baracken an der Sporthalle. „Da wuselten die Mäuse in den Wänden“, erinnert sich die Lüdenscheiderin mit einem Schmunzeln zurück. Durch den Gebäudeanbau und das Forum habe sich die Lehrsituation deutlich verbessert.

Rund 250 Schüler unterrichtete Honke an der Spormecke. Über die Jahre wurden aus den ehemaligen Schülern Eltern und irgendwann unterrichtete sie schließlich die zweite Generation. „Man konnte dann schon mal Ähnlichkeiten zwischen Eltern und Kindern anhand der Art zu Sprechen oder den Hobbys festmachen.“ Eine besondere Klasse habe sie von 1997 bis 2001 betreut, denn unter den Schülern waren Vierlinge. „Die Kollegen haben mich immer gefragt, wie ich die Kinder auseinander halte. Aber die vier waren so unterschiedlich, das war kein Problem.“

Als Lehrerin sei ihr immer wichtig gewesen, den Kindern nicht nur Schreiben, Lesen und Rechnen beizubringen. „Sie sollten auch lernen, füreinander einzustehen, ehrlich miteinander umzugehen und sich gegenseitig zu helfen. Das hat meist auch gut geklappt.“ Den engen Draht zu ihren Schülern bestätigte auch Schulleiter Ralf Gensmann.

Inge Illerhaus unterrichtete seit 2013 an der Spormecke, war vorher 29 Jahre lang an der Grundschule Wiblingwerde tätig. Einen Hang zur Gartenarbeit bescheinigten ihr die Schalksmühler Kollegen bei der Abschiedsfeier. Auch ihr Ehemann Johannes Illerhaus wurde nicht vergessen, der bis 2011 Schulleiter der Grundschule Spormecke war.

Anhand einer Bildpräsentation ließen Ralf Gensmann und das Kollegium im Beisein von Schülern und Eltern zum Abschied noch einmal das Leben von Ulla Honke und Inge Illerhaus Revue passieren. Sabine Stahl, Schulrätin des Märkischen Kreises, wünschte zum Ruhestand „viele neue, schöne Erinnerungen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare