Endlich kein Steinschlag mehr

SCHALKSMÜHLE ▪ Endlich konnte die Weihnachtsfeier des Awo-Ortsvereins wieder im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße stattfinden und das ganz ohne Steinschlaggefahr.

Aus diesem Anlass begrüßte die Organisatorin der Veranstaltung, Eleonore Zumdick, vor Ort auch Bürgermeister Jörg Schönenberg, der auf dem Weg zu einer Aufsichtsratssitzung kurz vorbeischaute. Schönenberg betonte, dass die Gemeinde zwar derzeit in finanzieller Hinsicht zu kämpfen habe, an den sozialen Kernaufgaben, die die Awo-Räume im Feuerwehrgerätehaus erfüllen, aber nicht rütteln werde. Zumdick dankte dem Angelverein „Saubere Volme“ und der Kirchengemeinde St. Thomas Morus noch einmal ausdrücklich für das Bereitstellen von Räumen während jener Monate, als große Teile des Feuerwehrgerätehauses nicht genutzt werden konnten. Einmal mehr waren wieder die Vorschulkinder des Awo-Kindergartens „Mittendrin“ zu Gast, die weihnachtliche Gedichte und Lieder vortrugen. Die Kinder besuchten bereits zum zehnten Mal die Weihnachtsfeier. Nach ihrer Darbietung konnten sie sich über Socken freuen, die die Seniorin Irmtraud Fernholz über das Jahr für sie gestrickt hatte und die mit Süßigkeiten gefüllt waren. Darüber hinaus gab es für jedes Kind einen Stutenkerl. In den Räumen an der Volmestraße finden regelmäßig Awo-Veranstaltungen statt, die für jeden Interessierten offen sind. Immer montags von 14.30 bis 18 Uhr trifft sich der Kreativkreis für Frauen, die Mittwochsrunde (für Männer und Frauen) kommt ebenfalls einmal die Woche von 14.30 bis 18 Uhr zusammen. Das Frühstück „Gemeinsam statt einsam“ wird dagegen an jedem 3. Samstag im Monat von 9 bis 11 Uhr angeboten. Am 11. Januar 2012 geht es nach einer Pause wieder mit der Mittwochsrunde los. Für die musikalische Begleitung der Weihnachtsfeier sorgte Manfred Hofmeister (Akkordeon).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare