Gemeinde bemüht sich um Kita-Plätze

Kita-Plätze: Kampf gegen lange Warteliste

+

Schalksmühle - In Schalksmühle sind die Wartelisten auf einen Kita-Platz lang. Die Gemeinde gehört zu den Kommunen mit den längsten Listen im Märkischen Kreis. 

Laut Kreisjugendamt gehört Schalksmühle zu den Kommunen im Märkischen Kreis mit den längsten Wartelisten auf einen Kindergartenplatz. Dies berichtete die zuständige Fachbereichsleiterin Anja Wolf am Montag im Ausschuss für Kinder, Jugend und Schule. 

Für das Kindergartenjahr 2020/21 sind in Schalksmühle insgesamt 399 Plätze in den Kindertageseinrichtungen (inklusive dem Neubau am Löh) geplant. Davon sind 80 Plätze für U3-Kinder. Darüber hinaus stehen 46 weitere U3-Plätze bei Kindertagespflegepersonen in Schalksmühle und Umgebung zur Verfügung. Damit wird die U3-Versorgungsquote im Vergleich zum aktuellen Kindergartenjahr um 5,8 Prozent steigen und damit bei 37,4 Prozent liegen. 

Etwa ein Viertel der Plätze in Kindertageseinrichtungen stehen für eine wöchentliche Betreuung von bis zu 45 Stunden und knapp 70 Prozent für eine Betreuung für 35 Stunden pro Woche zur Verfügung. Um mehr Plätze für Kindergartenkinder in der Gemeinde zu schaffen, habe sich die Verwaltung erneut das Thema Großtagespflege auf die Agenda gesetzt, sagt Anja Wolf. Dieser Punkt sei neben der Erweiterung der Kita Dahlerbrück und dem Neubau der Einrichtung am Löh sowie durch die Corona-Pandemie in den Hintergrund geraten. 

Kurzfristige Schaffung von Kita-Plätzen

Geschaffen werden sollen rund zehn Plätze für die U3-Betreuung. „Das wird nun kurzfristig angegangen. Unsere Bemühungen sind also noch nicht am Ende“, erklärt die Fachbereichsleiterin, die ankündigt, nach den Sommerferien Gespräche mit Matthias Sauerland vom Fachbereich Jugendförderung und Kinderbetreuung des Kreises führen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare