Eisbär Lars ist ein süßer, flauschiger Kerl

+
Mittendrin statt nur dabei: Die Schalksmühler Kinder waren binnen Sekunden vom kleinen Eisbären verzaubert. Dicht gedrängt saßen sie vor der Bühne. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Das Wittener Kinder- und Jugendtheater hat am Dienstag das Stück „Kleiner Eisbär nimm mich mit“ im PZ Löh aufgeführt. Die UWG hatte zum 33. Mal eingeladen – und wieder war die Veranstaltung mit 250 Karten ausverkauft. Zu Recht.

Tapsig tapert der kleine Eisbär Lars über die Bühne. Ihm ist langweilig – denn er hat keine Freunde zum Spielen. Doch die Kinder im PZ Löh lieben den weißen, flauschigen Kerl schon jetzt. Wenn er sich einen Kollegen aus Schnee, Tonne und Wischmopp baut, sind sie hautnah dabei. Nur wenige Zentimeter trennen sie von dem Eisbären. Dicht gedrängt sitzt der Schalksmühler Nachwuchs auf dem Boden vor der Bühne – beobachtet mit großen Augen das Geschehen. Die Kinder kichern, lachen, quietschen. Liebevoll und authentisch liefern die Schauspieler aus Witten eine Darbietung ab, die einfach mitreißt. Auch die Großen.

Es ist richtig spannend für die Zuschauer, wenn zwei Jäger den kleinen Lars zuhause einfangen und per Schiff weit weg bringen. Doch der plüschige Held hat Glück: Er entkommt und findet zwei Freunde. Endlich. Mit Walli, dem Walross, und dem Braunbärmädchen Lea entsteht ein geniales Trio. Die Tiere erkennen, dass sie sich trotz ihrer Unterschiede gut verstehen. Sie bauen Vorurteile ab, die ihre Eltern gegen die fremden Tiere hegen. Und sie erkennen: Ein guter Freund, das ist doch das Beste, das es gibt auf der Welt. Die Drei singen das sogar laut hinaus – und die Besucher klatschen eifrig mit.

Doch es bleibt weiter spannend, denn einer der Jäger ist ihnen dicht auf den Fersen. Immer wieder gelingt es ihm, sie aufzuspüren. Aber Lars, Walli und Lea sind pfiffig. Sie lassen sich jede Menge Tricks einfallen, um dem Fiesling zu entkommen. Schließlich wollen alle dasselbe: nach Hause.

„Es ist immer wieder schön. Das ist so ein richtig schönes Theater, bei dem die Kinder alles super miterleben können“, sagt Heide Bachmann, stellvertretende Bürgermeisterin (UWG). Und deshalb war das Wittener Kinder- und Jugendtheater bereits zum zehnten Mal zu Gast in der Gemeinde. Und die Karten wieder ziemlich schnell ausverkauft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare